Archivierte Blog-Einträge

Ist ein Telefonat so schwierig vs Bespaßung via Whatsapp

  • Gepostet am 11.08.2016 02:24

Also ich will ja wirklich nicht meckern...

Ich mache meinen Nebenjob als Escort bereits seit einigen Jahren und er bereitet mir nach wie vor Vergnügen.
ABER was mich langsam wirklich stört ist folgendes: Sehr viele Kunden wollen die Bezahlmitgliedschaft umgehen was ja auch völlig legitim ist, jedem das seine...

Dann fragt man eben nach der Nummer um telefonisch die weiteren Details zu besprechen. Ist für mich persönlich eh eine Voraussetzung.

Nach wie vor bin ich der Meinung dass man sich auch kurz fassen kann... die eine oder andere PN hin und her... falls die Vorlieben, Zeiten und das Honorar passen dürfte ja alles klar sein.

Natürlich läuft es nicht immer so einfach, Kunden schreiben Escorts an, es passt nicht und das Nachrichtenlimit ist schnell aufgebraucht.

Das kann passieren...

Ich verstehe nur nicht warum viele Kunden dann lieber WhatsApp benutzen um jedes noch so kleine Detail zu klären, nach Fotos, meinem Tagesablauf etc. zu fragen.

Das finde ich zu privat und nimmt doch auch die Vorfreude auf ein reales Date. Muss denn alles virtuell sein?

Dann wäre ich auf der falschen Seite, da ich mir reale Dates mit einem Telefonat vorher wünsche... und vor allem realen Spaß.

Kommentare

Bianca_Muc (München) 11.08.2016 02:30

Kleine Ergänzung: ein kurzes Telefon um zu hören ob die Chemie passt... Sympathie auf beiden Seiten vorhanden ist... das kann kein "Geschreibsel" der Welt ersetzen.

jaybeee (Berlin) 11.08.2016 08:53

Hallo Bianca,
ich vermute einfach mal, dass, nach Erreichen des Nachrichtenlimits, WhatsApp dann immer noch die ausreichende Anonymität bietet, die ja auch diese Portale mit sich bringen.
Wie Du ja schon schreibst, die Stimme hören ist ganz wichtig, um ein Gefühl zu bekommen, ob die Chemie passen könnte. Aber man(n) gibt damit dann auch schon mehr preis, als einem lieb ist, warum auch immer...
Andersherum muss ich selbst sagen, dass es mir genau aus dem selben Grund wichtig ist mit der Dame vorher zu telefonieren, um selbst ein Gefühl bezüglich der passenden Chemie zu bekommen.
Aber zum Glück gibt es ja die Möglichkeit, einzelne Nummern im WhatsApp zu blocken... Wenn denen es dann ernst ist, müssen sie doch anrufen.

Magic_Frankfurt Escort Frankfurt am Main

Magic_Frankfurt (Frankfurt am Main) 11.08.2016 08:56

@Bianca_Muc, ich mach da ganz andere Erfahrungen mit dem Telefonat.
Da ich meine Dates ausschließlich schriftlich ausmache und denke, 3-4 Sätze für eine Anfrage sind wohl nicht zu viel des Guten, mache ich nur Telefonate aus, wenn das Date soweit steht, wenn Zeitpunkt, Ort und Dauer ausgemacht sind. Dann 1 Tag vorher bin ich auch zu einem Telefonat bereit obwohl das auch keine Garantie ist, ob das Date letztendlich zustande kommt.
Herrn, die vorher mit mir telefonieren wollen ohne überhaupt zu wissen wann und wo, wollten nur am Telefon bespaßt werden oder sich einen "runter holen dabei"oder ihnen ist einfach nur langweilig. Telefonate, die zu 99% zu nichts geführt haben.
Ich lese lieber zwischen den Zeilen, auch ein Telefonat kann nie die 100% Sicherheit auf gegenseitige Sympathie geben und bisher hat mein "Konzept" sehr gut funktioniert.
Ich verstehe auch, dass viele Escorts hier lieber vorher telefonieren nur wie gesagt, ich habe damit eher schlechte Erfahrungen gemacht und brauche so was nicht im Vorfeld.

jaybeee (Berlin) 11.08.2016 10:15

@Magic_Frankfurt: So, wie Du sehe ich das natürlich auch. Klar geht die Kommunikation erstmal schriftlich, da reicht bei mir auch üblicherweise das Nachrichtenlimit locker aus. Aber eben, um dann den Termin festzumachen, ist mir dann das Telefonat wichtig.

stetter (Ruhpolding) 11.08.2016 12:21

Ich finde ein pers. Telefonat auch viel besser.

jaybeee (Berlin) 11.08.2016 13:05

MisterR82: Das ist natürlich schon ein Risiko. Da hilft dann ggf. ein Zweithandy mit Prepaid-Karte, man kann Nummern blocken und schlußendlich würde ich erstmal davon ausgehen, dass die Dame seriös genug ist, um so etwas nicht zu machen. Auch das gehört ja zu der hochgepriesenen Diskretion...

Andreas_68 (Schwarzheide) 11.08.2016 13:47

Da ich schon eine längere zeitlang die Blogs hauptsächlich lese, glaube ich fast ich mache etwas falsch.
Ich weiß zu 99% wann ich Zeit und welches Budget ich habe. Dann wird per PN eine Lady angeschrieben und gefragt ob sie Zeit hat und was ich mir Wünsche, dazu reichen die 10 Nachrichten locker aus. Falls Sie, laut ihrem Profil, es lieber per WhatsApp, SMS oder telefonisch klären möchte, wird diese Kontaktmöglichkeit genutzt. Danach es noch per DM "offiziell" machen, pünktlich erscheinen, bei ihr nochmals duschen und Spaß haben.

Ist eigentlich nicht schwer.

Gut ich bin Single und auch einige Arbeitskollegen wissen dass ich zu Escorts gehe, habe deshalb auch keine Angst dass jemand etwas "mitbekommt".

jaybeee (Berlin) 11.08.2016 15:30

@sexylady29: Kostenlos ist dann natürlich auch noch ein Punkt...
Wobei wir dann ja schon fast wieder den Bogen zu den Tastenerotikern, bzw. "Basarbesuchern" hinbekommen haben, die eben alles am liebsten kostenlos, aber mindestens besonders günstig haben wollen...
Ihr sollt...müsst dann eben entscheiden, wie viel, oder was Ihr Euch da zumutet.

Ganymed2.0 (Berlin) 11.08.2016 15:40

Sehe das genau wie Magic_Frankfurt.
Erst wird geschrieben. Wenns dann schon passen sollte wird evtl. sofort Termin vereinbart oder auch später. Danach kann man sich horchen, muss aber nicht.
Nach der Kontaktaufnahme Per PN weiss ich wenigstens so ungefähr was mich beim evtl. späteren Teln erwartet.
Frauen die sofort auf ein Telefonat bestehen kommen für mich nicht Frage.
Weil manche ein Telefonierverhalten an den Tag legen. Einfach unmöglich. Da rufen 20 heinis bei ihr an, die nicht wissen was sie wollen und nur weil man zufällig der 21. Anrufer ist, bekommt man den ganzen Frust zu spüren. Und da diese frustrierten Damen dann fix auflegen kann man ihnen nicht mal verbal den Kopf waschen. Auf solche Respektlosigkeiten hab ich überhaupt keinen Bock. Wenn ihr das Schreiben schon zuviel ist, von der erwarte ich auch keinen anständigen Service. Also wird auch nicht gebucht.

HotAsiaKoeln (Köln) 11.08.2016 18:59

Deshalb habe ich für km kein Whats App.

Bianca_Muc (München) 12.08.2016 18:02

Ich danke euch allen für eure Antworten.

Natürlich ist es sehr ärgerlich wenn ein Escort dann unaufgefordert anruft oder Nachrichten schickt. Da wäre ein Zweithandy schon empfehlenswert.

Ich habe sowas noch nie gemacht, Kunden die zum ersten Mal anrufen frage ich grundsätzlich ob ich zurückrufen oder schreiben kann falls sich etwas an dem Termin ändern sollte. Wenn ein Kunde das nicht möchte (aus welchem Grund auch immer, das ist mir auch egal) akzeptiere ich das natürlich und schreibe dann ausschließlich hier.

ishtar1 Escort Berlin

ishtar1 (Berlin) 13.08.2016 17:45

Whats App um Gottes Willen! Hab ich auch keins! Und das aus gutem Grund! Bzw. nur auf Privat Handy ;-) Ja, auch ich möchte mit dem Herrn vor dem Termin telefonieren, um die "Chemie" zu checken. Allerdings nicht stundenlang ....

Bianca_Muc (München) 14.08.2016 16:35

Ich habe auch schon überlegt ob ich es lieber wieder lösche... aber da wäre der ein oder andere wohl ziemlich eingeschnappt. Habe mal jemanden blockiert weil er einfach nicht akzeptieren wollte dass mein Hauptjob vorgeht und ich mich nicht krank melde nur um ihn zu treffen. Dann ging es per SMS weiter... :-(

bekeck Kunde München

bekeck (München) 03.01.2017 00:05

Moin zusammen,
ja, ein Telefonat kann schon schwerer sein als eine WA. Weil ich beim Schreiben 2x überlegen kann, bevor ich es sende. Ein gesagtes Wort lässt sich nicht korrigieren.
Aber wer sich VOR dem Telefonat überlegt, WAS er sagen möchte, muss eigentlich keine Angst davor haben.
Ich selbst bevorzuge auch ein kurzes Telefonat voraus, die Stimme sagt doch einiges über Sympathie oder Antipathie aus. Wenn das Mädel aber nicht telefonieren mag, dann ist das eben so.
Was m. E. gar nicht geht, ist eine Nichtakzeptanz des Gegenübers - in jeder Hinsicht und in jede Richtung.
Griassle,
BeKeck

PrinzderLust (Leipzig) 27.03.2018 22:15

@jaybee
Leider bietet WA gerade NICHT die von Dir vermutete Anonymität. WA liest nicht nur die Kontaktdaten des WA-Benutzers aus, sondern auch die Telefonlisten aller, die in der
Telefonliste des WA-Benutzers stehen. Also: hat jemand, der WA nutzt, Dich in SEINEM Telefonbuch stehen, wird DEINS mit ausgelesen - und zu facebook geschickt. Anonymität sieht anders aus (kostet aber was -- aber auch nicht die Welt).