Archivierte Blog-Einträge

Von der Zweisamkeit

  • Gepostet am 12.09.2017 11:18

Ich kann mich noch gut an meinen ersten Dreier erinnern. Einfach deswegen, weil ich komplett überrumpelt wurde. Der Kunde und meine Freundin hatten alles ausgemacht, jedes Detail besprochen. Ohne mein wissen.
Ich war an diesem Tag in einem Hotel besuchbar, das Treffen mit einem bereits bekannten Kunden hatte ich schon vor einer ganzen Weile ausgemacht.Er war ein netter Mann, Mitte 30 (natürlich schätzungsweise) und sehr höflich. Wir setzten uns hin, die große Couch des Suit bot sich perfekt an, um erstmal etwas zu quatschen.
Doch ich war unruhig, als hätte ich gewusst, dass etwas folgen würde, womit ich niemals gerechnet hatte. Etwas, was mich im Nachhinein noch eine ganze Weile beschäftigten sollte.
Es waren ein paar Minuten vergangen…oder doch schon mehr..ich weiss es nicht mehr.
Ein Klopfen - nochmal ein Klopfen.
Ich erschrak. Immerhin erwartete ich niemanden. Hatte das Hotel etwas mitbekommen?
Leichte Panik schlich sich hoch. Panisch stand ich auf..schaute zu meinem Gast, welcher eher gelassen auf der Couch sitze.
Gott sei Dank hatte ich noch jede Kleidung an. Nur die High Heels zog ich lieber schnell aus. Irgendwie kamen die mir verräterisch vor. Wahrscheinlich wären sie anderen Menschen nichtmal aufgefallen. Aber der Kopf spielt eben manchmal böse Spielchen.
Erneut ein Klopfen.
Langsam begab ich mir zur Türe. Und ich rechnete mit ALLEM. Aber nicht damit!
Meine Freundin, ebenfalls Escort stand vor der Türe. Sie grinste, sagte Hallo. Als ob nichts wäre.
Und sie kam rein. Ich versuchte sie aufzuhalten…sagte ihr ganz leise, dass ich nicht alleine sei.
„Ich weiss…“, kam es leise von ihr. Sie wusste es?!?!
Ich verstand immer noch nicht. Der Schlauch auf dem ich stand war an diesem Tag sehr lang. Ich folgte ihr. Verwirrt und durch den Schock ganz ruhig. Sie und er begrüßten sich.
Sie kannten sich? Langsam verdünnisierte sich der Schlauch und ich verstand.
GEPLANT. All das war geplant. Von ihr und ihm.
Erst jetzt fiel mir ein, dass sie sonst meine Zimmernummer gar nicht haben konnte.Ich setzte mich, sie ebenfalls und er…naja er saß ja eh immer noch.
„Alles geplant?“, ich war vorsichtig. Mein Gott, ich machte das ganze gefühlte zwei Wochen und dann befand ich mich in so einer Situation wieder.
Ich konnte mich wohl Glücklich schätzen, dass sie eine Person war, die gerne die initiative ergriff und so auch den Anfang machte.
Küsse… Sie küsste ihn. Sie umarmten sich und ich saß weiterhin da. Traute mich kaum etwas zu machen. Stetig fiel mein Blick auf sie. Wie schön sie war. Wie sanft und doch fordernd. Das erste mal fühlte ich mich regelrecht angezogen von einer Frau, wollte sie spüren.
Ich stand auf, die beiden ebenfalls und wir begaben uns auf das große Queensize Bett.

Was dann passierte, prägte mich für immer. Noch nie hatte ich Lust und Zärtlichkeit so erlebt. Noch nie hatte ich es so erregend gefunden, zuzusehen.Und noch nie wollte ich eine Frau so berühren.

Bis heute liebe ich Dreier mit meiner Freundin. Und bis heute kann ich es mir mit keiner anderen Frau so vorstellen. Ich weiss nicht ob ich es irgendwann mit einer anderen Frau versuche. Bis jetzt sehe ich keinen Grund. Es ist unglaublich toll, sich so ergänzen. Und bis heute bin ich dem Gast sehr dankbar. Wer weiss ob es ohne ihn so wäre, wie es heute ist. Wer weiss das schon….

Kommentare

StanSmith (Düsseldorf) 13.09.2017 20:39

Ist doch super, dass du bei deinem ersten Dreier nicht ins kalte Wasser geworfen wurdest, sondern jemand dabei war, den du kanntest.

LanaMarina (Düsseldorf) 13.09.2017 20:52

Das war echt irre :D

Becher (Paderborn) 18.09.2017 20:49

Das wardoch bestimmt schön für dich und auch dem Mann . Ich hatte mal einen Dreier mit zwei tollen Damen ,sie trieben ees vor meinen Augen ganz heftig und geil ,als sie feertig waren ,nahmen sie mich in die Mitte und anschließend war ich fix und frtig ,aber es war wundervoll . Gerne wieder .

antros1000 (Hamburg) 30.09.2017 09:40

Tolle Storry ! Kann mir leibhaftig vorstellen, wie es da zuging ...