Ramona Frankfurt am Main, Deutschland

Magic_Frankfurt Escort Frankfurt am Main

Archivierte Blog-Einträge

19.09.2014 " Die schönste Nebensache der Welt"

  • Gepostet am 19.09.2014 16:24

Ja, es gibt sie, die schönste Nebensache der Welt und für mich ist es das, was ich hier in KM bewegt, mich gegen Geld mit Männern zu treffen und geilen Sex mit ihnen zu haben, einen schönen Abend in einem schönen Ambiente mit ihnen zu verbringen, interessante Gespräche zu führen oder wie man auch so schön sagt: Eine Escort zu sein!

Jedes Mal wenn ich ein wunderschönes Treffen mit einem Herrn hinter mir habe und solche Treffen habe ich fast ausnahmslos, wenn ich dann in die freudig strahlenden und zufriedenen Gesichter meiner Herrn schaue, dann denke ich in diesem Moment, ja, das ist der schönste "Job" der Welt für mich und ich bin einfach nur glücklich und auch zufrieden und befriedigt.
Wem das nun zu "schmalzig" ist, der sollte hier mit dem Lesen aufhören, denn was soll ich anderes schreiben, wenn ich nun mal so empfinde.
Angefangen von den meist sehr netten und höflichen Anfragen, die nicht selten zu einem erotischen Mailverkehr über Tage oder Wochen führen, dessen aufgebaute Erotik sich dann endlich im Treffen entlädt bis hin zu leidenschaftlichen und charmanten Herrn, die es mir an nichts fehlen lassen, ist der Umgang miteinander sehr respektvoll aber auch sehr leidenschaftlich bis "hemmungslos" und im Bett auch vers..., aber so soll es sein und so liebe ich es.
Zufriedenheit auf beiden Seiten, das ist es doch was alle hier wollen und wenn man dies erlebt, dann ist es einfach nur toll, und ich finde in keinster Weise verwerflich und man muss sich nicht schämen dies zu tun.
Ich stehe zu dem, was ich tue und wie ich tue und die Reaktionen bei einem Treffen oder auch danach geben mir Recht.
Sicherlich auch ich habe so manche Schattenseiten kennengelernt in der Zeit, in der ich hier agiere.
Herrn, die mich (gerade als Neuling) ziemlich verkohlt haben und sich einen Spaß daraus gemacht haben, mich "über den Tisch zu ziehen". Was noch? Da muss ich schon überlegen?
Klar bekomme ich auch eher unschöne Anschreiben, aber mittlerweile weiß ich damit umzugehen und da das eher selten der Fall ist, kann ich auch gut damit umgehen.
Ja, traurig bin ich, wenn die Liebe bei den Herrn zuschlägt und das freundschaftliche Verhältnis zu mir in Eifersucht und Misstrauen umschlägt. Dadurch habe ich den Kontakt zu ein paar wunderbaren Herrn verloren oder auch abgebrochen. Gefühle, die da waren, wo sie nicht sein sollten, Gefühle, die verletzt haben, Gefühle, die über das hier erwartete Maß hinausgehen. Aber - so ganz ohne Gefühle geht es ja auch nicht, dann wären wir alle nur rein triebgesteuert und das wäre wohl wirklich zu einfach und billig.
Es ist schön, zu wissen, da steht ein Date an, man bereitet sich "genssvoll" vor, das Herz schlägt schneller vor (freudiger) Aufregung, man ist nervös, weil es einfach nicht etwas "alltägliches" (zumindest für mich ) ist und der Gang durch das Hotel oder die Fahrt zu ihm, verleiht mir immer einen besonders freudigen Kick, denn man weiß beim ersten Treffen nie wem man real begegnet und ob er letztendlich so ist, wie er sich im Vorfeld gegeben hat.
Ich habe einige wunderschöne Nächte mit einigen Herrn verbracht, war mit ihnen auf Geschäftsreise und kenne nun unser schönes Land um einiges mehr, habe viele neue Städte und Regionen kennengelernt und liebe es mittlerweile mit der Bahn in Deutschland herumzufahren. Einige wissen, dass ich erst im Frühjahr zum ersten Mal in meinem Leben alleine Bahn gefahren bin, den Radius um meine Heimatstadt Frankfurt räumlich erweitert habe und es nun genieße unterwegs zu sein.
Danke, denjenigen, die mir dazu Mut gemacht haben.
Auch ich lerne immer noch dazu, neue Menschen, neue Charaktere, Lebenswege, und und und... aber auch, dass es in diesem "Gewerbe" einige dunkle Seiten gibt, zum Glück sind diese mir weitgehend fremd und ich hoffe, es bleibt auch so.
Ich bin glücklich und zufrieden so wie es ist, happy über jeden einzelnen, den ich hier kennenlernen durfte und wer jetzt meint, das sei nur Lobhudelei", nun, es gibt sicherlich genügend schlimme oder weniger schöne Dinge in diesem Job, wir lesen es ja öfters hier in tollen und interessanten Blogs anderer Frauen aber ich schreibe nur für mich und mehr soll es auch nicht sein. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich lasse absichtlich die Kommentarzeile weg, da meiner Meinung nach, trotz Meinungsfreiheit viele Blogs nur noch zerrissen werden und in eine Richtung laufen, die oftmals nicht erwünscht ist, deshalb lest es einfach und gut ist's und wer etwas mitteilen möchte, möge dies bitte per Nachricht an mich machen, ansonsten lasst es so stehen wie es ist.

So Long
Ramona

Kommentare

Keine Kommentare