Über den/die Autor*in
MelKingPoint
Mitglied seit 13. Aug 2016
Veröffentlichte Blogs (51)
49 Jahre, Frau, Heterosexuell
Normal, 178cm, 68kg
Deutschland (Westeuropäisch)
Kontakt
Unerträgliche Hetze

Mein Kampf gegen Mobbing in der Paysex-Branche: Seitdem ich in der Paysex-Branche tätig bin, erlebe ich Mobbing. Dies begann wenige Wochen, nachdem ich damit anfing. In einem Interview mit KM wurde ich gefragt, was mich von anderen Escorts unterscheidet. Meine Antwort war, dass ich ein XY-Chromosom habe, bei einem vollständigen weiblichen Erscheinungsbild. Selten aber wahr. Seitdem wird meine Person angefeindet. In Foren wurden und werden falsche Behauptungen über mich aufgestellt und Dates frei erfunden, die ich nicht bestätigen kann. Manchmal wurde ich sogar mit anderen Personen aus der Paysex-Branche verwechselt, die ich gar nicht kenne.


Der Höhepunkt dieser Anfeindungen war vor einigen Jahren, als ich eine Hass-SMS erhielt, in der ich sogar indirekt erheblich bedroht wurde. Ferner wurde mir damals signalisiert, ich solle meinen Usernamen ändern oder am besten ganz aus der Paysex-Branche verschwinden. Seitdem kann und darf ich in Berlin im speziellen keine Typies mehr empfangen und habe auch auf Reisen verzichtet. Selbst wenn ich es versuchen würde, ich würde mich unwohl fühlen, zumindest in Deutschland. Denn auch wenn ich woanders bin, geht auf Knopfdruck gegen mich eine Hetze in einschlägigen Foren los.


Erst im letzten Oktober behauptete jemand in einem lokalen Forum, den ich nicht zuordnen kann, etwas Negatives über ein vergangenes Date. Es wurde behauptet, dass ich in Wirklichkeit ein Mann sei und dass meine Paysex-Qualitäten  unzureichend seien. Ich frage mich, warum diese und andere Personen überhaupt Dates mit mir vereinbaren, wenn diese so unzufrieden sind. Ich vermute, dass es ihnen nicht um Fakten geht, sondern darum, andere gegen mich aufzubringen. Ich kann den Erfolg ihrer Bemühungen nicht absolut  einschätzen, da ich mich nicht mit anderen vergleiche. Manchmal bin ich gleichgültig gegenüber dieser Hetze, aber dann wiederum befürchte ich, dass ich irgendwann tatsächlich aus Hass schaden nehmen  könnte. Es heißt zwar, dass Hunde, die bellen, nicht beißen, aber die Bedrohung ist dennoch real.


Der Hetzthread im letzten Herbst war dehnbar wie ein Kaugummi, mit über 30 Reaktionen, jemand sprach glaube ich von einer Hexenverbrennung. Viele gaben sogar zu, dass sie mich nicht persönlich kennen, strebten aber dennoch meine Vernichtung an. Jedoch gab es eine Ausnahme: Einer dieser Hetzer hat sich letzte Woche von sich aus bei mir entschuldigt, was ich sehr schätzte. Aber das ist leider die Ausnahme.


Ich glaube, dass die Berliner Paysex-Szene zutiefst unmenschlich ist, keine Solidarität kennt und Menschen, die vermeintlich "anders" sind nicht nur nicht akzeptiert, sondern diese verfolgt. 


Warum das so ist, das weiß ich nicht. Neid? Eifersucht? Konkurrenz? Aber neulich habe ich mal gehört, dass Mobbing einfach eine negative Form der Empathie sei und nur etwas über die Menschen aussagt, die dieses Verhalten an den Tag legen. Jedoch hilft mir diese Erkenntnis nur bedingt. 

Schlimm, das macht einen einfach nur fassungslos und traurig. Haben manche Menschen nichts Besseres zu tun als sich über unbekannte Menschen zu echauffieren?? Ist doch völlig egal, was Du für Chromosomen hast, welche Haut- und Haarfarde, Figur, Stimme, was weiss ich. Entweder es gefällt und eben nicht, aber auch dann kann man diese Personen doch einfach in Ruhe lassen. Es braucht doch nur ein bisschen Respekt und Toleranz.....

30. JanAntworten
@Joe_Montana tja und genau das passiert eben nicht. sondern das ist eben eine form der hetze und kein forum, sehr wenige user, auch keine berufsverbände usw. machen irgendwas dagegen. sie interessieren sich nur für ihre eigenen kontexte. und am ende wundern die sich wenn das nordische modell kommt.
30. JanAntworten
@MelKingPoint Was hat das mit dem nordischen Modell zu tun? Es geht doch um Respektlosigkeiten….
30. JanAntworten
@Joe_Montana Gewalt im System Prostitution.
30. JanAntworten

Solche Mobber nerven einfach nur. Das leben könnte so schön sein, wenn... ja wenn. Versuch es nicht zu hinterfragen. Da drehst Du Dich nur im Kreis. Sei einfach authentisch und vor allen Dingen stark:-) L.G. aus der Provinz

30. JanAntworten

Idioten gibt es immer ...ignoriere sie, auch wenn es nicht leicht fällt ...deren erklärtes Ziel ist es, Dich nieder zu zwingen und sich dann einen zu feixen..mieser Charakter und menschlich unterste Schublade...

1. FebAntworten
@Youni Ich denke, dass diese Denkweise und Hetze, die mir in diesen Foren begegnet unter vielen heterosexuellen Menschen zutiefst verbreitet ist. Sie denken, die selbst sind die Krone der Schöpfung, normal, hinterfragen sich selbst selten oder nie und wenn man nicht so ist wie diese wird man gemobbt. Es gibt da gar nichts schönzureden. Und man kann das leider nicht ausblenden, so wenig wie das Kaninchen wegsehen kann, wenn es vor einer Schlange sitzt.
1. FebAntworten
@MelKingPoint oh oh , ich weiß von den Härtefällen in Foren das sie Bi oder homosexuelle Männer sind. Frauen, Bi und Homos sind die allerschlimmsten in diesen Foren.
9. FebAntworten

Es wird immer wieder Leute geben,die nur Müll in den Foren schreiben...Lass das nicht zu nah an dich heran...Das sind Leute ,die nichts anderes zu tun haben,und auch keinen Respekt gegenüber dem Menschen haben wenn Lügen verbreitet werden...Liebe Grüsse sexy_sweet_harmony

1. FebAntworten
@Sexy_sweet_harmony Ich glaube nicht, dass das Menschen sind, die aus einer dummen Laune heraus handeln. Diese Leute transportieren ihre frauen- und sexworkerfeindlichen Ansätze mit trans- und homophoben Motiven. Es sind Leute denen am meisten stört, dass ich so bin, wie ich bin. Relativ durchschnittlich, man sieht mir mein Leben und meine Diversität nicht an. Ich bin keine ihrer üblichen Opfer, die sich nicht mehr aus dem Haus trauen oder versucht diese Ohnmacht in Alkohol zu ertränken. Man sieht mir noch nicht einmal diese Erfahrungen an, die bei mir innerlich durchaus Spuren hinterlassen hat, weil sich das wie ein immerwährender Krampf gegen Giftmischer anfühlt. Ein Kampf gegen Menschen, die mich hassen, weil ich einfach nur lebe und der Mensch bin, der ich bin. Sie hassen, dass mich heterosexuelle Männer begehren und versuchen diese vor mir mit solchen Threads zu warnen und gegen mich aufzubringen.
1. FebAntworten
@MelKingPoint ich bin auch keine Person die sich alles gefallen lässt...aber lass die Leute reden...ich weiss genau wie es sich anfühlt,aber ignoriere solche Menschen....alles Liebe dir
1. FebAntworten

Leider gibt es immer Neider in unserer Branche. Auch bei mir gab es schon die Fälle, wo man über mich erzählt hätte, ich sei ein Mann und umoperiert, ich wäre auch Drogenabhängig und hätte haufenweise Kinder. Habe noch nie in meinem leben Drogen genommen, habe auch keine Kinder und ein Mann bin ich nun auch nicht. Heute lache ich drüber. Damals war es eine sehr enge Kollegin und ihr ***, die diese Gerüchte gestreut haben, weil ich eben mehr Klienten hatte. Aber solch ein Verhalten zeigt, wie kleingeistig einige Menschen sind. Ob Kolleginnen oder Klienten. Hauptsache man kann das Image von jemand anders zerstören und am ende hat man auch nix gekonnt.

2. FebAntworten
@Miss_Tia_Escort Meinte dass es eine ehemalige Kollegin und ihr "Partner in crime" war.
2. FebAntworten
@Miss_Tia_Escort Ich glaube, dass Berlin ein vergiftetes Pflaster ist, und diejenigen, die hier Halbwahrheiten verbreiten, finden offensichtlich fruchtbaren Boden. Die Situation ist recht simpel: In den Foren werden gemanagte Frauen oft in einem übermäßig positiven Licht dargestellt und beworben, und zahlreiche verlockende Informationen von interessierten Kreisen geteilt. Im Gegensatz dazu finde ich in meinem Fall keine entsprechende Darstellung, da die Personen, die mich treffen, nicht in solchen Foren aktiv sind. Und insofern können dann entsprechende Kreise bei mir dann halt verbreiten, dass ich keine richtige Frau sei, oder dass ich mir das einbilden würde eine Frau zu sein und mit solchen Pamphleten werden viele einfache Gemüter im Rausche ihrer Erregung denken: Ach wie gut, dass sie jetzt auch noch davor bewahrt wurden und die gemanagten Kreise können sich freuen. So läuft das in der Realität. Ich erlebe das von Anfang an. – Ich schaue nie auf die Zeit, nehme nichts für die Anfahrt, lasse mir nichts extra zB für sogenannte Extras geben. Bei mir ist alles all in. Darüber schreibt nie jemand etwas. Oder dass ich unveränderte Preise seit x Jahren habe. Es ist einfach nur unfair und eine Wettbewerbsverzerrung die da stattfindet. Und ich frage mich manchmal auch, warum das ausgerechnet im Thema BJ so merkwürdig ist. Die meisten Frauen bieten GV an. Da habe ich noch nie von so Wettbewerbsverzerrungen rund um diese Dienstleistung gelesen.
2. FebAntworten
@Miss_Tia_Escort Danke ! Ich sage es euch : ES SIND ÜBERWIEGEND KOLLEGINNEN
9. FebAntworten
Senden
Verstoß melden
Wähle einen Grund
Date-Anfrage
Dieses Bild freischalten
Du hast zur Zeit 0 KM$ als Tip verfügbar.
Anzeigen
KM$ aufladen
Zugriff verweigert