Über den/die Autor*in
JayStark
Mitglied seit 27. Nov 2020
Veröffentlichte Blogs (9)
33 Jahre, Frau, Bisexuell
Athletisch, 160cm, 60kg
Deutschland (Mitteleuropäisch)
Kontakt
Inking The Soul – Mein Neues Tattoo

Am Pfingstmontag gab es nach 3 Jahren Pause endlich ein neues Tattoo!


Dieses bedeutet mir viel mehr, als ich anfangs erwartet hatte… ich versuche es mal in Worte zu fassen für alle, die mehr als Bilder wollen.


Ich habe bereits Tattoos, die mir alle viel bedeuten:


  • 🦇 Fledermäuse am rechten Arm - Symbol für einen Schlüsselmoment in meinem Leben
  • 📝 RHP - Abkürzung für eine Fanfic von mir, durch die ich meine BFF kennenlernen durfte
  • 🎼 Ein Satz aus dem Song „Goodbye Yellow Brick Road“, da mir dieser Song aus dem Rocketman Film in meiner Recovery enorm geholfen hat
  • 💚 Mischief Managed, mit grünem Watercolor und Katzen Pfoten, da Harry Potter ein essentieller Teil meines Lebens ist, egal was für ein TERF die Autorin ist


An sich wollte ich erst meine Fledermäuse fertig machen, da hier noch Hintergrund fehlt. Der Tattoo Artist hat aber aufgehört…


(Tattoo-Studio Empfehlungen sind herzlich willkommen! Sollte hyperreal und abstrakt können.)


Wie es zum Tattoo kam


Dann war ich im September 22 auf der Tattoo Convention Berlin und fand Monart Tattoo.


Sie ist aus Ecuador und macht unglaublich geile fluid, free hand Designs.


Ich wusste… das muss auf meine Haut.


Damals dachte ich, es wird rein ästhetisch und minimal therapeutisch. Es verbindet meine bestehenden Tattoos und hilft mir, meinen Oberarm, den ich nicht so toll finde, wertzuschätzen (Körperbild Störung ist richtig mies, by the way).


Am Montag bin ich dann bei Monart in Berlin. 7 Stunden ist mein Budget, Referenzen von ihren anderen Werken hab ich ihr geschickt.


11:30 Uhr fing sie an zu erklären: sie geht sehr spirituell an Tattoos ran. Für sie spielen ich und meine Energie dabei eine wichtige Rolle.


Inking the soul, sozusagen.


Es ist schwer, in Worte zu fassen, welche Gedanken in dieses Design flossen. Ästhetik ja, aber es ist so viel mehr. Ich versuche es…

Was mir das Tattoo bedeutet

Das Tattoo, nicht minutiös geplant, ist mein „Fuck You“ an den Perfektionismus, der mir seit meiner Kindheit das Leben schwer macht.


Es vereint Licht und Schatten… und zeigt dass Harmonie möglich ist.


Es zieht Energie aus der Melodie über meinem Herzen und erinnert mich daran, was ich schon alles überlebt habe (Bulimie, Depression, u.m).


Der Prozess hat mir erneut gezeigt, wie dynamisch kreatives Arbeiten ist. Wie viel Details ausmachen und wie es nie etwas wie Perfektion gibt.


Es begeistert und verzaubert, wenn Menschen es entdecken. Es erhellt deren Tag - wie auch es durch meine Arbeit und meinen Content möchte.


Es gibt mir Mut, mehr zu wagen und meiner Vision zu folgen.


Es erinnert mich daran, dass Schmerz - auch extremer, „ahh ich erwürge gleich die Tattoo Künstlerin“-Schmerz - temporär ist.


Und vor allem: es ist ein Work In Progress. Fertig, aber noch nicht abgeschlossen. Es kann noch wachsen, sich verändern. Es ist toll so wie es ist, und hat gleichzeitig unerahnbares Potential.


*


Werde ich es erweitern? Vermutlich.


Aber erst einmal soll es verheilen und bei mir ankommen.


Danke fürs Lesen!

Toll sieht es aus! Irgendwie ein bisschen psychedelisch-natürlich und künstlerisch.

14. Jun 2023Antworten
@MissNaughtyNextDoor Danke! Finde den Stil auch echt mega. 🥰
15. Jun 2023Antworten
Senden
Verstoß melden
Wähle einen Grund
Date-Anfrage
Dieses Bild freischalten
Du hast zur Zeit 0 KM$ als Tip verfügbar.
Anzeigen
KM$ aufladen
Zugriff verweigert