Über den/die Autor*in
traumpfad
Mitglied seit 18. Sep 2014
Veröffentlichte Blogs (44)
61 Jahre, Frau, Heterosexuell
Normal, 157cm, 68kg
Deutschland (Mitteleuropäisch)
Kontakt
Der nichtumworbene Kunde

Vor ein paar Monaten betrat ein Kunde das Kaufhaus der Illusionen.  Er stand immer wieder vor dem Thresen einer Verkäuferin und irgendwann verwickelte er sie in ein Gespräch.  Seine Fragen bezogen sich ausschliesslich auf ihren Warenkatalog, den er nicht willens war zu lesen. Irgendwann wies die Verkäuferin ihn auf den Katalog hin. Das war dem Kunden jedoch zuviel und er bezeichnete sie als arrogant und ging.

Einige Wochen später verwickelte er sie wieder in ein Gespräch, aus dem eindeutig hervorging, dass er nie die Absicht haben wird, einen Artikel von ihr zu kaufen. Ähnliches passierte mit einer anderen Verkäuferin, die er auch nur in belangloses Geplänkel verwickelte. 


Vor 2 Tagen stand nun wieder dieser Kunde vor dem Thresen und wollte plaudern. Er fragte sie, ob sie immernoch am Kauf interessiert sei. Sie bejahte das, hatte jedoch immernoch im Gedächtnis,  dass er nie was kaufen würde. Seine Phrasen von "wäre, hätte, könnte, vielleicht",  verdeutlichten wieder, dass da kein Kaufinteresse seinerseits besteht.  Am meisten störte die Verkäuferin, dass er meinte, sie könne sich ja trotzdem jeden Tag um ihn bemühen, ihn jeden tag umwerben, vielleicht ändere er dann seine  Meinung und kauft doch noch was. 

Die Verläuferin meinte, dass sie nicht mal privat einem Mann nachlaufe, erst recht nicht als Verkäuferin , weil das unseriös und dass ihr das entschieden zu weit geht, da ja kein wirkliches Interesse besteht, sondern dies nur eine Hinhaltetaktik seinerseits besteht, zumal der Kunde keinen einzigen Kassenbon über nur einen Kauf vorweisen kann. 


Soll sie nun ihre wenige Zeit für solche Kunden verschwenden oder sich lieber den wahren Interessenten widmen?

ich denke eher : letzteres.  Denn von "hätte, wäre, könnte, eventuell, vielleicht" hat keiner was. 


Ich kenne das vom Elektro-Markt: All die Kunden, die da stehen und eine Frage haben, aber nicht dran kommen, weil der Verkäufer ewig einem Nichtkäufer ein Laptop erklärt. Wenn der Verkäufer dann noch vom Arbeitgeber nach Umsatz beurteilt wird, kann es passieren, dass ein Grund zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses gefunden und seine Stelle neu besetzt wird. Ich kenn's aber auch von den Trödelmärkten: Da gibt es die ewigen Besserwisser, die Sonntags nur über die Märkte flanieren, um Händlern das Gespräch zu halten, weil sie sonst niemanden haben. Da gibt's dann auch solche, die scharwenzeln ewig gerade um weibliche Verkäuferinnen herun - und wenn eine Verkäuferin solch einen Bewunderer am Stand hat, verkauft sie so lange, wie der da steht, gar nichts mehr. Und wer verdient an alledem? Der Vermieter vom Laden mit horrender Miete bzw. der Veranstalter vom Trödelmarkt mit hoher Standgebühr.

9. Feb
@Fiststueck So ist es... warum sollte man also so einen Kunden ernst nehmen?
9. Feb
@traumpfad Vielleicht fehlt es uns "anderen", "gewöhnlichen" Verkäuferinnen aber auch nur an besonderen psychologischen Fähigkeiten? An der meisterlichen Gabe, uns um die Gesprächsbedürfnisse der Interessenten zu kümmern und ihnen zu ihrem Seelenheil tiefe Einblicke in das Innerste unseres Warenkatalogs zu gewähren?
9. Feb
@Fiststueck Das mag durchaus sein. Ich finde aber, dass das einen nichtinteressierten Kunden nichts angeht. Mein tiefstes Inneres habe ich bis jetzt nur einem einzigen Mann offenbahrt, und der war es wert und k e i n Kunde.
9. Feb
@traumpfad ... und der hat Dir vielleicht auch was tiefes Inneres offenbart... ;-)
9. Feb
@Fiststueck wie heisst es doch so schön: Die Geniesserin schweigt.... lächel
9. Feb

Zeitdiebe stören in jedem Bereich.

9. Feb

Leider schon pathologisch bei einigen Herren. Ich habe mir die Grenze von 10 Nachrichtenwechsel gelegt und wenn ich bis dahin kein konkretes Date (Kauf) in Sicht ist, beende ich das Gespräch. Stelle aber in den Notizen den Vermerk "Zeitdieb, kein echtes Interesse". Somit kann ich den Chatverlauf löschen und ihn sozusagen die Tür zeigen. das hilft mir enorm mich von Energievampiren fernzuhalten.

11. Feb
@LittleMaid Meine Grenze liegt bei Nachrichten.. Ich lösch nichts...
11. Feb
bei 3 Nachrichten... meinte ich
11. Feb
@traumpfad Gut, dann muss ich noch an meiner Geduldsschraube drehen. ;)
11. Feb
@LittleMaid 10 Nachrichten ist soweit schon großzügig. Wer da immer noch nicht konkret geworden ist hinsichtlich Terminierung, hat kein Interesse sondern nur Langeweile und sucht Zeitvertreib. Und, verarschen lassen muss man sich wirklich nicht. ---- Bzgl Nachrichten löschen. Lösche ich auch nach einiger Zeit denn ich möchte solche Begebenheiten bzw Ärgernisse abhaken und damit nicht mein Handy "energetisch belegt haben"
13. Feb
@Alexa666 für mich sind die 10 Nachrichten schon auch wichtig, da ich doch einige Parameter mehr abzuklären habe. Zumal ich extrem aufs Wording achte und da reichen drei Nachrichten bei mir nicht.
13. Feb
@LittleMaid Ja wenn ein Termin absehbar ist oder konkret angefragt wird, kläre ich auch einige Details ab um zu schauen, ob es überhaupt passt. Wenn ein Mann irgendwie zu schrille oder pornomäßige Vorstellungen hat, ist es nichts für mich ------- Wenn jedoch die Nachrichten von dem Mann anfangs schon nicht zielführend sind, breche ich das oft schon nach 3 Nachrichten ab. So meinte ich das.
13. Feb
@Alexa666 Genau das meine ich damit. Man merkt an der Unterhaltung, ob es zielführend ist. Und nach 3 Mails irgendwelchen Unsinns ist Schluss. Das ist aber nicht Gegenstand dieses Blogs.
13. Feb

Einfach nur mit der begehrten Dame in Kontakt zu treten und die Kommunikation langziehen, gibt denen einen kostenlosen Kick. Ich fördere so was auch nicht. Keine Kaufabsicht erkennbar - dann ist es abgehakt. Blockierte Liste.

13. Feb

Es kann schon mal vorkommen, dass man mit einem Kunden etwas mehr schreibt, einfach aus der Situation heraus, bei der sich dann Interesse an einem Date abzeichnet. Letztendlich braucht man dazu aber keine 58 Mails, wie das letztens hier zu lesen war, und dann hat das Date doch nicht stattgefunden. Nach einer gewissen Anzahl von Nachrichten und auch dem Inhalt der Unterhaltung merkt man doch, obs was wird oder nicht. Letztendlich handhabt das jede/r so, wie er möchte. Meine Intention hier in diesem Blog war eher, wie einer sich einbildet, dass man ihm als SDL nachläuft, obwohl man weiss, dass es kein Date geben wird, weil er das bereits geäussert hatte.

13. Feb
Keine Kommentare zugelassen
Verstoß melden
Wähle einen Grund
Date-Anfrage
Dieses Bild freischalten
Du hast zur Zeit 0 KM$ als Tip verfügbar.
Anzeigen
KM$ aufladen
Zugriff verweigert