Über den/die Autor*in
Gelöschtes Mitglied
Kundenwünsche, Dienstgedanke, Uferloses

Eines Mannes Sexlust und Variantenreichtum entzünden sich in der Regel viel schneller als jene der Frau. Der Mann würde 73 von 100 fremden Frauen in der Fußgängerzone aber sowas von sofort tief und genüsslich Scheide und After auslecken, während er verträumt Liebesbekundungen vor sich hin murmelt. Komplett gratis und freiwillig! :D


Die Frau hingegen würde gerne exakt 0 von 100 fremden Männern in der Fußgängerzone einen blasen. „Ich kenne ihn doch gar nicht!“, sagt die Frau, während sich der Mann nur wundert, weshalb das eine Rolle spielen könnte. Ja, das ist der Unterschied zwischen Mann und Frau.


Es ist eh wie im reich: Die Männchen wollen immer sofort in der ersten Sekunde drauf. Die Weibchen aber ziehen erstmal ihren Hintern weg und brauchen einen vierwöchigen Annäherungsprozess.


Es ist nun also das Geld, das ansatzweise imstande ist, jene Kluft, was die Sexbereitschaftsgeschwindigkeit angeht, zu überbrücken.


Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass alle Männer ausschließlich wollen, was alle Sexanbieterinnen nicht wollen: Zungenküsse, Deepthroat, Analsex.


Zungenküsse sind so eine Sache. Was glaubt ihr wohl, weshalb Zungenküsse so ziemlich das Allerletzte sind, was Sexarbeiterinnen wollen? Sie sind das Allerintimste und dem Geruchs- und Geschmackssinn nächste. Sich bei geschlossenen Augen unten per Geschlechtsverkehr besuchen zu lassen ist viel einfacher, als irgendwie sinnlich rumzuknutschen, so ganz, ganz nah, Gesicht an Gesicht. Mit Mund und Nase nehmen wir viel feiner wahr als mit den Geschlechtsteilen. Deswegen macht’s keine.


Es ist ein kleines Dilemma. Einerseits will man auch als Restaurantbetreiber den Kunden glücklich machen und ihm durchaus Sonderwünsche erfüllen („Sie wollen lieber Bratkartoffeln statt der  Pommes, die in der Karte stehen? Gerne, kein Problem!“). Immer ein bisschen nervig, aber machbar!


Nur wo soll das hinführen? Die Sonderwünsche der männlichen Liebeslust kennen doch überhaupt keine Grenzen! Gehen auch Zungenküsse? Geht anal? Geht auch ohne Gummi? Kannst du mir den After lecken? Kann ich meine Hand in deine Pussy stecken? Kann ich zwei Freunde mitbringen? Weitere Dinge sind nicht mal blogtauglich.


Ich überlege, mir eine Vagina-, Anus- und Mundattrappe am Körper anzubringen, um künftig alle Anfragen ohne en oder Ekel bedienen zu können.

Naja, krieg ich jetzt irgendwie nicht mit deinem Profiltext zusammen. Ich kann nur für mich sprechen, ich gehöre nicht zu den 73 Männern, obwohl ich beides gern tue......wenn Frau frisch geduscht ist. Ich suche und finde hier Praktiken die meine Frau mir nicht geben kann oder möchte, habe also fast nur " Sonderwünsche ". Grundsätzlich finde ich, kann man über alles reden und alles ist Blogtauglich.....bin ja auch ein Mann ;-). Grenzen setzt jeder für sich selbst, was der eine eklig findet, ist für den anderen das geilste überhaupt. Da hilft ein bisschen Toleranz, Leben und Leben lassen, oder wie bei dir ein paar bunte Scheine.

19. Mar

"Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass alle Männer ausschließlich wollen, was alle Sexanbieterinnen nicht wollen: Zungenküsse, Deepthroat, Analsex." ...... Alle Männer, alle Frauen! Aha! Aber gut, daß Du nur manchmal den Eindruck hast.

20. Mar

Zitat aus "Übermich": Wir kennen kaum Tabus und realisieren Wünsche, die sonst eher ausgeschlagen werden. Unsere optimistische Tabubehandlung liebäugelt jedoch auch mit optimistischer Großzügigkeit: Zungenküsse +100, Deepthroat +100, Analsex +100 ...........Damit kann man sich ein gutes Bild machen.

20. Mar

Ich geh zu einer Stamm-Escort, die küsst von Haus aus gerne, und schluckt auch von Haus aus gerne, und sie lässt sich auch gerne ausschlecken. So ist halt jeder verschieden.

21. Mar
Keine Kommentare zugelassen
Verstoß melden
Wähle einen Grund
Date-Anfrage
Dieses Bild freischalten
Du hast zur Zeit 0 KM$ als Tip verfügbar.
Anzeigen
KM$ aufladen
Zugriff verweigert