Über den/die Autor*in
Sweet-Dani1986
Mitglied seit 16. Nov 2023
Veröffentlichte Blogs (1)
34 Jahre, Frau, Heterosexuell
Schlank, 165cm, 62kg
Deutschland (Mitteleuropäisch)
Kontakt
Tg- Vorstellungen

Hallo an meine Mitstreiterinnen von Km 😏 ich bin jetzt wieder angemeldet und war mal ca halbes Jahr inaktiv mir ist aber aufgefallen dass die TG Vorstellungen der Ladies scheinbar inflationswegen ebenfalls ziemlich angestiegen sind zum Teil 280 € und mehr für eine Stunde verlangen. 


Nun habe ich mich natürlich gefragt, ob das noch angemessen ist was natürlich subjektiv betrachtet werden kann da ja jeder seinen Wert selbst angibt, oder ob das dann zum Teil auch der Männerwelt gegenüber einfach unrealistisch und extrem überteuert ist?! 


Nun die Frage an euch:

wie seht ihr das, gibt es für euch eine angemessene "Grenze" die ihr für okay haltet und alles andere ist schon hingehend "Wucher", oder ist es euch vielleicht egal was andere aufrufen? 😁


Bin gespannt und freue mich auf eure Meinung, zum Ganzen♥️

bin zwar keine Frau aber mal ehrlich: Was rechtfertigt einen Preis von 280 € die Stunde. Natürlich darf jede Dame ihren Preis selbst festlegen und servicebedingt (je nach dem was extra angeboten wird) kann es mal auf 280 € die Stunde steigen. Aber ich persönlich (als "Kunde) und ich denke rund 99% der Männer sind nicht bereit einen Preis von 250 € aufwärts für ne Stunde zu zahlen. 250 € x 3 Dates am Tag = 750 € x 5 Tage die Woche x 3 Wochen sind über 11k. Steuern abziehen, bleibt immer noch einiges übrig. Keine Ahnung ob ich einfach falsch denke. Aber wie gesagt, jede Dame regelt ihren Preis selbst. Ob die Nachfrage da ist, ist wieder was anderes. Sollte sich bitte niemand angegriffen fühlen, ist nur meine Meinung

1. Dec 2023Antworten
@ua1234 sehe das ähnlich wie du aber gut, wo gibt es da eine Richtwert - Tabelle🙈
1. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Einen Richtwert gibt es nicht. Aber Angebot und Nachfrage werden den Preis richten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Frauen zwischen 130-200 € verlangen je nach Optik und Service. Wie gesagt jede Dame bestimmt ihren Preis selbst, die eine oder andere wird auch bestimmt einen Mann finden, der 300 für die Stunde zahlt. Wird aber eher die Ausnahme sein denke ich mal. Zumal es auf anderen Portalen 150 die Regel ist (je nach Serviceleistung). Und das Geld bei den Männer sitzt auch nicht mehr so locker wie vor der Corona-Zeit aufgrund der massenhaft gestiegenen Kosten (gil aber natürlich auch für Frauen)
1. Dec 2023Antworten
@ua1234 sehe ich ebenfalls so und gerade inflationswegen kann ich es halt auch nur bedingt verstehen, dass die Preise bei vielen für eine Stunde doch so angestiegen sind. Denke, 150€ bis 200 € je nach Dienstleistung und Optik recht angemessen, aber alles was darüber hinausgeht frage ich mich halt einfach wer kann sich das momentan leisten bzw. wie diese Ladies die ist für sich rechtfertigen oder wird da einfach nach oben angepasst und wenn natürlich viele mitgehen ist es schwierig überhaupt noch jemanden zu finden der es für weniger anbieten würde... Quasi wenn die Masse teurer geworden ist muss man auch teurere wählen ob man möchte oder nicht Taktik 😏 daher habe ich auch diesen Tweet eröffnet, da ich schon manchmal sehr erstaunt darüber bin wenn ich mich aus Neugier auf anderen Profilen umschauen.
1. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 hi dani, würde gerne ein Date vereinbaren. LG
2. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Ich kann nur persönlich von mir reden. Ich würde niemals für ein Date über 250€ bezahlen. Da muss schon ein Topmodell vor mir sein mit nahezu unbegrenztem Service. Klar gibt es auch Männer, die das zahlen würden bei dennen das Geld locker(er) sitzt. Aber die kann man wahrscheinlich an einer Hand abzählen. Preise jenseits von 250 für ne Stunde finde ich persönlich genauso unverschämt, wie wenn ich einer Dame 50€ für ne Stunde anbiete für komplett tabulosen Service. Je teurer der Preis, desto weniger (ernsthafte) Nachfragen wird es geben, gerade in der jetzigen Zeit, Stichwort Inflation, alles wird teurer etc. Einen Stundenlohn von 250€ für "nur" Beine breit machen und den Mann heiß machen und dabei evtl sogar noch Spaß haben? Das ist ja fast Manager-Niveau von einem großen Unternehmen 😅 kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die Nachfrage bei diesen Damen relativ hoch ist. Ich sehe es genauso wie du, dass ein Preis zwischen 130 und 200, je nach Aussehen der Dame und Service angemessen ist
3. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Hallo Dani, danke erstmal, dass du als Frau hier selbst das Thema ansprichst und ich bin völlig deiner Meinung. Ja die Inflation kann ein Argument sein, jedoch betrifft sie ja die potentiellen Kunden genauso. Ob man als Frau, wenn man es selbst anders sieht mitziehen muss, nur weil man meint den anderen die aufgerufenen Preise nicht zu verderben, weiß ich nicht.? Nur für 150 Euro netto gehen hier viele mehr als 8 Stunden arbeiten, wo steht es dann noch im Verhältnis, diese Preise für eine Stunde Spaß zu bezahlen, der nichtmal garantiert ist, weil viele Frauen während des Dates noch jede Berührung und jede Praktik mit einem Extraaufschlag nachverhandeln wollen. Es wird mittelfristig nicht mehr viele Männer geben, die diese Preise bezahlen werden und auch bei denen, welche es tun, wird die Häufigkeit zwangsläufig sinken. Mittlerweile ist jeder Puff um einiges günstiger und auch wenn sich wohl so mancher Mann, wie auch ich selbst, von Dates auf dieser Seite einen etwas mehr "persönlichen, privateren Umgang" trotz der Bezahlung für die Dienstleistung erhofft, werden viele eben aus Kostengründen auf diesen Aspekt zukünftig verzichten. Zumal ja einigen der gemeinsame Spaß auch wichtig ist und die hohen Preise und vielzähligen Extras wohl an Spaß mehr als zweifeln lassen und man sich automatisch eher wie nen Geldautomat fühlt. Bin tatsächlich auch gespannt, wie sich das weiterhin entwickelt.
4. Dec 2023Antworten
@Silverbln Danke, dass du als einer der wenigen hier auch den Inhalt so verstanden hast! Ich finde das ist auf jeden Fall hier mal ein Beitrag wert, über den es zu diskutieren gilt. Gerade in Zeiten wie diesen ist es ja wohl mehr als gerechtfertigt zu hinterfragen wo es wie gesagt nicht nur die Ladies betrifft sondern auch die Kunden, bei denen natürlich am Ende der Lohn auch gleich bleibend ist, aber alles drumherum stetig steigt drüber zu sprechen. Wie gesagt, ich bin schon länger in diesem Gewerbe tätig und kann mir da ein Urteil drüber erlauben, gerade auf dieser Seite war ich eine längere Zeit aktiv jetzt ein halbes Jahr nicht präsent gewesen und siehe da nach meiner neuen Anmeldung sind für mich die Preise extrem angestiegen und kann ich halt einfach nicht nachvollziehen... ich mein Geld wächst ja bei allen nicht auf den Bäumen und Service hin oder her, irgendwo ist doch da auch mal ein Punkt gegeben von Wucher und von nachvollziehbaren Honoraren, die da aufgerufen werden um zu rechtfertigen im Rahmen des realistischen. Viele fanden hier ja die Unterhaltung total überflüssig, wo ich halt auch nicht so nachvollziehen kann warum sie sich dann hier überhaupt einfinden, aber ich wollte ja weder jemanden angehen noch ein Streit - Thema daraus entfachen lassen, sondern einfach nur mal anhören was sinnvolle Meinungen anderer betrifft.
4. Dec 2023Antworten
@Silverbln Danke, dass du als einer der wenigen hier auch den Inhalt so verstanden hast! Ich finde das ist auf jeden Fall hier mal ein Beitrag wert, über den es zu diskutieren gilt. Gerade in Zeiten wie diesen ist es ja wohl mehr als gerechtfertigt zu hinterfragen wo es wie gesagt nicht nur die Ladies betrifft sondern auch die Kunden, bei denen natürlich am Ende der Lohn auch gleich bleibend ist, aber alles drumherum stetig steigt drüber zu sprechen. Wie gesagt, ich bin schon länger in diesem Gewerbe tätig und kann mir da ein Urteil drüber erlauben, gerade auf dieser Seite war ich eine längere Zeit aktiv jetzt ein halbes Jahr nicht präsent gewesen und siehe da nach meiner neuen Anmeldung sind für mich die Preise extrem angestiegen und kann ich halt einfach nicht nachvollziehen... ich mein Geld wächst ja bei allen nicht auf den Bäumen und Service hin oder her, irgendwo ist doch da auch mal ein Punkt gegeben von Wucher und von nachvollziehbaren Honoraren, die da aufgerufen werden um zu rechtfertigen im Rahmen des realistischen. Viele fanden hier ja die Unterhaltung total überflüssig, wo ich halt auch nicht so nachvollziehen kann warum sie sich dann hier überhaupt einfinden, aber ich wollte ja weder jemanden angehen noch ein Streit - Thema daraus entfachen lassen, sondern einfach nur mal anhören was sinnvolle Meinungen anderer betrifft.
4. Dec 2023Antworten
@sirsmoke99 dann schreib mich doch einfach mal an, passt ja jetzt hier nicht wirklich in den Beitrag. 😉☝️
4. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Hallo Dani, ich würde dich gerne bei einem Date treffen, allerdings kann ich dich nicht anschreiben 😌 woran liegt das denn? Vielleicht kannst du mich kontaktieren damit wir was ausmachen können 🙏🏻 Liebe Grüße Nico
14. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Hi Dani.....ich komm leider nicht durch deinen Nachrichtenfilter...könntest du mich bitte anschreiben oder freigeben.LG
19. Dec 2023Antworten

Preisdiskussionen sind so überflüssig wie ein Kropf!

1. Dec 2023Antworten
@Himmmbaer ich finde schon das es eine Diskussion würdig ist, sonst hätte ich diesen Tweet nicht eröffnet. Es muss ja keiner darauf antworten der kein Interesse hat, sich an der Unterhaltung zu beteiligen. Ich finde es super spannend einfach mal zu hören was hier der ein oder andere darüber denkt, wohl wissentlich dass es natürlich keinen Einfluss nimmt... Soll jede Lady das Aufrufen was ihr im Sinn steht... jede bestimmt ihren Wert selbst.
1. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 : "Soll jede Lady das Aufrufen was ihr im Sinn steht...", genauso ist es.
1. Dec 2023Antworten

Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Kapitalistisches Grundprinzip. Wenn Damen solche Preise aufrufen also ein Angebot stellen, wird es auch eine gewisse Nachfrage geben von Herren die bereit sind das zu bezahlen, sonst würden die Damen den Preis heruntersetzen müssen. Fakt ist sicherlich dass eine Dame, die 150 € die Stunde nimmt zu mehr Dates kommt als eine Dame, die 300 € die Stunde nimmt. Aber das soll halt jeder so machen wie er denkt...

1. Dec 2023Antworten

Ich zitiere mal Wiki : " Taschengeld ist ein Geldbetrag, der wirtschaftlich Abhängigen regelmäßig zur freien Verfügung überlassen wird" Sorry, aber dieser Begriff trifft es nun wirklich nicht. Davon mal abgesehen; jede Frau kalkuliert ihr Honorar so, wie sie es für richtig hält. Da gibt es keine Diskussionsgrundlage.

1. Dec 2023Antworten
@HeiligeBimbam ..exakt so ist es...wobei es mir relativ egal ist, wie die sdl ihre Aufwandsentschädigung nennt....
1. Dec 2023Antworten
@moinmoin50 Ich bin da ne Pingelige :D Ich verdiene mir das Geld. Weder werde ich für Etwas entschädigt, noch bekomme Taschengeld.
1. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@HeiligeBimbam Da bin ich ebenso pingelig wie du. Was soll dieser verniedlichende Begriff "Taschengeld"? Für eine Dienstleistung wird ein Honorar verlangt. Nennt es von mir aus auch "Preis" oder "Stundensatz", aber Taschengeld bekommt z.B. ein Kind von seinen Eltern.
2. Dec 2023Antworten
@HeiligeBimbam Wen interessierte schon Wiki? Du findest es vielleicht unmöglich, wenn man deine Vergütung als TG bezeichnet. Das ist jedoch nur deine Meinung dazu. Hier gibt es zahlreiche Escort's, welche ihre Dienste mit einem TG vergütet bekommen möchten. Genau so, wie jede Escort ihre Preise selbst bestimmt.
4. Dec 2023Antworten

Bei den meisten Damen steht ja der Honorarwunsch ja dabei. Wenn mir das nicht passt, dann muß ich mich ja nicht melden. Aber über den Preis zu verhandeln, alleine das zu versuchen, finde ich unterirdisch.... Ich lasse Diskussionen über mein Produkt welches ich liefere auch nicht zu.... Just my 2 Cents Schönes Wochenende:-)

1. Dec 2023Antworten

Vermutlich gibt es mehr Männer die hohe Preise zahlen als man denkt. Die Motive werden da auch recht unterschiedlich sein. Manche denken ein 300 Euro Date ist besser als eines für 100 oder 150 Euro. Kann sein muss aber nicht. Auch die Motive der Frauen wie sie ihre Preise gestalten wird Gründe haben und wir sollten nicht darüber diskutieren und es einfach so hinnehmen. Wer kein Geld hat kann schaut an seinem Arm hinunter und findet eine helfende Hand. Lustigerweise hatte ich gestern ein Gespräch mit einer Dame. Ihr Preis 130/Std mit sehr gutem Service. Ich war zum zweiten Mal bei ihr und habe jeweils hinterher einen 50er extra hingelegt und sie wollte wissen warum ich das mache. Meine Antwort war „deine Preise sind zu niedrig“ und dass in der Region eher 150/h üblich sei und ich ihr empfehlen würde die Preise zu erhöhen. Anscheinend war ich der 2. der ihr das empfohlen hat alle anderen würden versuchen sie runter zu handeln.

2. Dec 2023Antworten

@Sweet-Dani1986 Also gut, da Du ganz explizit nach persönlichen Meinungen gefragt hast: Ich finde 200 € sind ein fairer Betrag für eine Stunde mit einem normalen "Service". Wenn mich aber eine Dame durch tolle Bilder oder einen interessanten Text so richtig neugierig macht dass ich sie unbedingt kennenlernen möchte, dann bin ich auch bereit dafür mehr zu bezahlen. Man darf auch nicht ausser Acht lassen, dass manche Dame auch eine Mindestzeit von 2 Stunden ansagt. Da kommt dann schon mal was zusammen. Und wenn die Dame dann auch nicht besuchbar ist und man auch noch Hotelkosten hat, wird es grenzwertig.

2. Dec 2023Antworten

Bestimmt gibt es den einen oder anderen Mann, für den 250€ oder auch mehr für eine Stunde Peanuts sind. Ich gehe aber davon aus, dass viele Freier nicht bereit sind, solche Preise zu zahlen. Sie bevorzugen Blase-Dates, welche unter anderem im Auto angeboten werden, oder eben 30 Minuten Dates, und schnell spritzen können für nen Apel und ein Ei, was ja im übrigen viel angeboten wird von den Damen. Ich vertrete die Meinung, daß Damen, welche utopische Preise aufrufen, weniger gefragt sind. Zu oft ließt man hier von Damen, welche ständig mit Preis- Verhandlern zu tun hat. Und das schon bei Preisen um die 150€. Selbst diesen Preis sind viele Herren nicht bereit zu zahlen.....

2. Dec 2023Antworten
@Schlingelhoch3 Da gebe ich Dir recht, viel sind nicht bereit oder in der Lage hohe Preise zu zahlen. Aber ich bin mir sicher es gibt ausreichend „Arbeit“ für das hochpreisige Segment. Und zudem könnte ich mir vorstellen, dass der hohe Preis Teil einer Selektion ist. Gehandelt wird überall. Das ist inzwischen Volkssport. Und wenn eine Dame für Umsonst arbeiten würde gäbe es noch Knilche die etwas obendrauf wollen. Glücklich sind die Frauen die auf solche Kerle nicht angewiesen sind.
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Schlingelhoch3:"Und das schon bei Preisen um die 150€. Selbst diesen Preis sind viele Herren nicht bereit zu zahlen....." Nun ja, aber das sind ganz sicher nicht die Herren, die ein mehrstündiges höherpreisiges Date verabreden. Und die machen auch eher kein 30-Minuten-Date im Auto. Wir sprechen hier von völlig unterschiedlichen Bereichen unserer Szene.
2. Dec 2023Antworten

Ob der ein oder andere Preis einiger Damen überzogen ist kann, ich nicht beurteilen. Wenn ein Dame zb.300 die Std.Aufruft,dann ist das völlig ok. Wenn ich am einen 8 Std Arbeitstag 300 euro verdienen würde,wären für mich auch die 300 euro für die Dame ok. Tue ich aber nicht,und deswegen bin ich bei solchen Preisen raus. Es geht nicht darum das,ich es nicht zahlen möchte,sondern weil ich es mir einfach nicht leisten kann. So Einfach ist das. Einen Porsche find ich auch ganz geil,aber was bring mir der Porsche,in der Garage,wenn ich keine kohle mehr fürs tanken habe.

2. Dec 2023Antworten
Rodekamp

Die ganze Diskussion hier zeigt doch letztlich, dass @Himbaer mit seinem schon früh geposteten Statement gar nicht so falsch lag. Immer wieder – nicht nur in der Diskussion in diesem Blog – werden Äpfel mit Birnen verglichen. Man kann einfach nicht die Preisgestaltung der Frauen, die z.B. 30-minütige Blowjobs im Auto anbieten mit der der Escorts vergleichen, die hauptsächlich längere Dates in Hotels machen. Und auch dazwischen gibt es ganz unterschiedliche Bereiche: Laufhaus, Wohnungsbordell, eigenes „Arbeitsapartment“, und, und, und. Was mich (und auch einige meiner Stammkontakte) jedoch immer wieder amüsiert, ist die fast ausschließlich von Männern vorgetragene Vermutung, die Damen, die Stundensätze um die 300 Euro aufrufen, hätten deutlich weniger Kunden und müssten daher ihre Preise wieder senken. Sorry, Leute, aber wer so etwas schreibt, hat offensichtlich keinen Kontakt zu diesen Damen. Denn einerseits wollen sie gar nicht viele Kunden ansprechen, weil sie nämlich nur wenige Dates machen – ein bis zwei pro Woche oder noch weniger. Dafür sind das dann mehrstündige Treffen. Übrigens wird dabei meistens der Eingangsstundensatz nicht einfach multipliziert – bei drei oder vier Stunden relativiert sich der Stundensatz häufig deutlich. Andererseits sprechen diese Damen eine zahlungskräftigere Zielgruppe an als diejenigen, die deutlich geringere Honorare verlangen. Das fast schon gebetsmühlenartig vorgetragene Argument: „Das kann doch heutzutage kein Mann mehr bezahlen“ stimmt nun mal so nicht. Außerdem haben alle diese Damen, die ich jedenfalls kenne, deutlich mehr Nachfragen als sie Dates machen können und wollen, bei einigen sind z.B. erst im Januar wieder Treffen möglich. Fazit: Jede Frau ruft das Honorar auf, das sie für sich und für ihre Dienstleistung für angemessen hält. Und jeder Kunde vereinbart die Dates, deren Honorar er sich leisten kann und will. Und hier auf km ist für jede und jeden etwas dabei. Daran wird auch der zweihundertfünfzigste Blog über Honorare nichts ändern.

2. Dec 2023Antworten
@Rodekamp Treffender konnte man es nicht sagen, danke
2. Dec 2023Antworten
@Rodekamp so schaut es aus. Danke
2. Dec 2023Antworten
@Rodekamp : So ist es. War mir klar, wie das hier laufen würde, daher mein "Statement". Jeder Preis-Blog in der Vergangenheit lief ähnlich ab.
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Himmmbaer Genau. Und hat es irgendetwas geändert? Nö. Ob wir nun viel oder wenig zu zahlen bereit sind; wir nehmen einander doch nichts weg.
2. Dec 2023Antworten
@Rodekamp ... und der nächste Preis-Blog kommt bestimmt, und bestimmt auch wieder mit diesen überflüssigen Diskussionen. Im Forum ist es ja auch Thema: Preise bald nicht mehr lustig
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Himmmbaer Genau. Der Thread war teilweise lustig. Und kann. Ich glaube, die Dikussion ging über mehrere Monate. Bestimmt haben einige Escorts daraufhin ihr Honorar von € 300 auf € 150 reduziert. ;)
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Rodekamp Sorry: Und lang.
2. Dec 2023Antworten

Am Ende ist die Diskussion natürlich überflüssig, weil die Preisgestaltung allein den Damen obliegt. Aber hier hatte ja eine Dame gefragt wie andere darüber denken, deswegen kann man natürlich ganz allgemein etwas dazu schreiben, auch wenn sich bestimmt wieder einige auf den Schlips getreten fühlen. Für mich gibt es nach wie vor so etwas wie eine Schmerzgrenze, nicht weil ich finde es dürfte nicht mehr kosten, sondern weil es meiner Erfahrung nach nur ganz selten, einen kompetenten, oder engagierten Service gibt. Deswegen würde ich für P6 einfach nicht mehr Geld investieren, weil ich die Leistung selten angemessen finde. Leider steigt meiner Erfahrung nach weder die Attraktivität, noch die Geschicklichkeit, die Kreativität, oder gar der Service, mit dem Preis. Seriöse Dienstleistung erkennt man relativ gut, an einem fairen Preis. Für mich persönlich ist es auch bei 350€ die Stunde sehr viel ärgerlicher wenn die Dame dann doch älter ist, als angegeben, nichts für Ihren Körper tut, erst mal noch eine rauchen möchte, dann etwas zu trinken anbietet und sich noch 15 Min. ins Bad verkrümelt, ohne mich mitzunehmen. Womit bei 350€ die Stunde, schon mal 30 Min. überhaupt nichts geleistet wurde, außer sich selbst zu duschen. Bei 150€ die Stunde, fände ich dies auch nicht toll, weil ich ja auch sauber anrücke, extra nicht vorher geraucht habe und um eine Cola zu trinken, brauche ich nicht so viel Geld bezahlen. Aber bei etwas geringeren Gagen verzeiht man dies doch etwas eher. Der Begriff Taschengeld ist im P6 übrigens relativ klar definiert, da gibt es schon so etwas wie eine Obergrenze, ab wann man noch von TG sprechen sollte, oder besser nicht. Auch rein rechtlich ist die Bezeichnung Taschengeld, für ein Honorar von 300,00€ die Stunde, völliger Blödsinn. Ich habe nie verstanden warum dieser Begriff überhaupt im Zusammenhang mit sexuelle Dienstleistungen verwendet wird. Es gibt so ein altes Sprichwort: über Geld spricht man nicht, ist allerdings schön längst nicht mehr zeitgemäß, im Kapitalismus und gerade im P6 wird ständig über Geld gesprochen, nur meistens hinter vorgehaltener Hand. Auch sind nicht nur in der Werbung inzwischen Vergleiche erlaubt. Gestiegen sind die Preise natürlich überall, aber so viele Angebote, die nach Oben komplett aus dem Rahmen fallen, wie bei kaufmich, kann ich andernorts nicht feststellen. Vermutlich hängt dies auch mit den geringeren Kosten zusammen. Wenn die Anzeige weniger kostet, ist es auch egal wenn kaum noch ernsthafte Anfragen kommen. Reicht ja ein Treffen im Monat, oder auch mal kein Treffen. Am besten finde ich noch immer die Anzeige mit den 3500,00€ für 1,5 Stunden, aber natürlich kein GV, keine Handentspannung, kein BJ und natürlich unberührbar. Wenn ich nicht wüsste wohin mit dem Geld...diese Dame hätte ich auf jeden Fall gebucht, nur um mal zu berichten, wofür im P ohne 6 enorme 3500,00€ für 1,5 Stunden aufgerufen werden.

2. Dec 2023Antworten

Mir ist es auch egal, welche Preise welche Frauen hier aufrufen. Stimmt schon, hier ist für jedem etwas dabei. Ich bin mir aber nicht sicher, daß eine Dame, welche 300€ aufruft die Stunde, unbedingt die schönere und attraktivere Escort ist, einen besseren Service anbietet, als eine Ercort, welche sich nur 150€ fragt.Soll es jede Frau so machen, wie sie es für angemessen hält Ich habe schon eine jüngere Escort gedatet, sehr hübsch, guter Service. Okay, für 2 Dienstleistungen wollte sie auch ein klein wenig dazu haben, aber nicht die Welt, um es mal so zu sagen Sogar 100€ für eine Stunde empfinde sie schon als viel Geld. So kann es also auch gehen, inklusive gutem Service, guter Gespräche und keinen 300€ die Stunde. Und wenn es nun wieder heißt das diese Diskussion überflüssig ist wie ein Kropf, dann sollten sich diese Leute erst gar nicht daran beteiligen.

2. Dec 2023Antworten
@Schlingelhoch3 : ... und wenn sich "diese Leute" doch daran beteiligen?
2. Dec 2023Antworten
@Himmmbaer Es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen, wer sich an welchem Blog auch immer beteiligt. Preisdiskussionen gibt es tagtäglich, und nicht nur bei Km.com. Von daher ist der Blog nicht überflüssig, wie ein Kropf, würde ich mal sagen.
3. Dec 2023Antworten
@Schlingelhoch3 : Jedem seine Meinung!
3. Dec 2023Antworten
@Schlingelhoch3 Super danke und sehe ich ganz genauso hätte die Unterhaltung nicht eröffnet wenn es für mich nicht von Interesse wäre und hätte ich vorab in den Foren vielleicht nicht noch eine Stunde recherchiert um dann festzustellen dass da schon die ein oder andere Preisdiskussion aufkam hätte ich ihn vielleicht nicht eröffnet. Mir war gerade danach einfach mal in die Runde zu fragen und finde auch jemand der sich nicht angesprochen fühlt bzw sich genervt fühlt vom Inhalt dieser Unterhaltung kann sich auch gerne raushalten, gibt ja genug andere die sich da sinnvoll und für mich informativ zu Wort melden. 👌😉 ist halt auch total uninteressant, ob jemand so eine Unterhaltung dann für gut oder schlecht empfindet sondern nur wesentlich, wer auch wirklich was dazu zu sagen hat.
3. Dec 2023Antworten

300€/h ? Nun ja, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter 🤩❤️

2. Dec 2023Antworten
@Romantikstunde So sehe ich es auch 👍
2. Dec 2023Antworten

Es gibt nun mal verschiedene Damen, die auch verschiedene Arten von Ansprüchen abdecken. Es gibt Männer, denen es wichtig ist, dass die Dame echte Nylons trägt und High Heels von irgendeiner italienischen Edelmarke und dass sie ein teures Parfüm benutzt etc. Dazu passen die Damen, die Stunden für ihr Make-Up verwenden und/oder sogar eine Arbeitswohnung angemietet und in ein Luxus-Etablissement verwandelt haben. Da kommen erhebliche Unkosten zusammen, und es gibt Männer, die das zu zahlen bereit sind. Meine Hypothese ist, dass manche Männer unbedingt sehr viel Geld ausgeben müssen, damit sich bei ihnen das Gefühl einstellt, sich mal richtig was gegönnt zu haben. - Ich selbst brauche das alles nicht. Mein wichtigster Anspruch ist, dass die Chemie stimmt, dass man sich gut versteht und dass das Date in perfekter Harmonie abläuft. Nylons, Heels und Strapse lehne ich entschieden ab, das ist mir einfach zu nuttig. Ich lege Wert auf Natürlichkeit. Make-Up und Kleidung sind für mich bedeutungslos. Die Dame, mit der ich mich treffe, braucht sich eigentlich überhaupt nicht vorzubereiten, zumal ich ein Date gern mit einem gemeinsamen Bad beginnen lasse. Infolgedessen sehe ich auch keine Veranlassung, überdurchschnittliche Preise zu akzeptieren.

2. Dec 2023Antworten
@Buschbub Das klingt sehr gefrustet. Woher willst Du wissen, was diese Kunden die ein höheres Honorar zahlen, für Ansprüche an eine Sdl haben? In erster Linie muss man sich sympatisch sein. Zwischen den beiden muss es knistern. Und wenn er eben nicht, wie so mancher Märchenschreiber, eine Hochzeitsnaxht für nen Apfel und ein Ei wil, ist es doch jedem selbst überlassen, was er bereit ist, zu zahlen. Ausserdem ist es sehr anmaßend, zu meinen, dass man allen, die meinen, Preisdiskussionen sind überflüssig, das Wort hier zu verbieten. Weil in Euren Märchenkreisen könnt ihr noch gegen Frauen und ihr Honorar hetzen: Es wird trotz allem immer welche geben, die das bezahlen und die Zeit mit einer SDL schätzen, ohne alles schlecht zu reden. Zum Glück gibt es viele SDL, mich eingegriffen, die bestimmtes Klientel ausschließen, eben aus genannten Gründen. Und wie diese Frauen letztendlich gekleidet sind oder duften und nach was, ist zum Glück nicht Dein Problem.
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@traumpfad : Jedes deiner Worte kann ich unterschreiben. Vielen Dank.
2. Dec 2023Antworten
@Rodekamp Es ist doch die Wahrheit..
2. Dec 2023Antworten
@traumpfad das klingt, als ob du mich gern gefrustet sehen möchtest. Den Gefallen kann ich dir leider nicht tun. Ich bin überaus zufrieden mit der Auswahl und den Preisen, die ich hier bei km finde. Auch der Rest deiner fantasievollen Unterstellungen kann mich nicht frusten. Auf welchem Pfad auch immer du geträumt hast, ich hätte jemandem das Wort verboten - ich wünsche dir auch weiterhin süße Träume.
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Buschbub Wenn du mit der Auswahl und den Preisen zufrieden bist, warum äußerst du dich dann so negativ über die Damen, die mehr verlangen und über die Herren die das zu zahlen bereit und in der Lage sind?
2. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Rodekamp Nehmen wir dir irgendetwas weg?
2. Dec 2023Antworten
@traumpfad im August hast du mir eine PM geschrieben "ich seh das auch.so.. aber viele legen eben immer alles so aus, wie es ihnen in den Kram passt." Schade, dass du jetzt genau das selbe machst.
4. Dec 2023Antworten
@Buschbub 1. War diese Mail zu einem anderen Thema, dazu schon einige Monate her. 2. Werden hier keine persönlichen Mails veröffentlicht. Wer das tut, verstößt gegen Blogregeln. 3. Lass ich mir von Dir nichts unterstellen. Ich hab meine Meinung hier vertreten. Wenn Dir das nicht passt, ist das nicht mein Problem. Und nun lass es einfach gut sein!
4. Dec 2023Antworten
@traumpfad genau diese Punkt 3 gilt 100%ig auch für mich. Ich habe mein Meinung vertreten, und ich lasse mir von dir nichts unterstellen.
4. Dec 2023Antworten
@Rodekamp Ich habe mich überhaupt nicht negativ geäußert. Im Gegenteil: ich finde die Geschäftstüchtigkeit der Damen bewundernswert, die es schaffen, mit allen möglichen Accessoires Männer in Goldesel zu verwandeln. Ich äußere mich ja auch nicht negativ über Nobelrestaurants und deren Kunden, wenn ich sage, dass ich nicht gewillt bin, hohe Preise für befrackte Kellner, silbernes Besteck, seidene Servietten und Kerzenleuchter auszugeben und dass mir das Essen im Thai-Imbiss nebenan sowieso besser schmeckt. Ich äußere mich auch nicht negativ über Porsche, wenn ich sage, dass ich einen preiswerten 5-türigen Kombi weitaus nützlicher finde als einen teuren schnellen Zweisitzer.
4. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Buschbub: „Rodekamp Ich habe mich überhaupt nicht negativ geäußert.“ Wie bitte? Du tust es doch hier schon wieder, wenn du von „geschäftstüchtigen Damen“ schreibst, die „es schaffen, Männer mit allen möglichen Accessoires in Goldesel zu verwandeln.“ Oder weiter oben: „Damen, die Stunden für ihr Make-Up verwenden und/oder sogar eine Arbeitswohnung angemietet und in ein Luxus-Etablissement verwandelt haben.“ Oder deine Hypothese, „dass manche Männer unbedingt sehr viel Geld ausgeben müssen, damit sich bei ihnen das Gefühl einstellt, sich mal richtig was gegönnt zu haben.“ Ich kann mir nicht helfen, aber ich lese aus solchen Beiträgen doch ein wenig Neid heraus. Und übrigens, wie kommst du dazu, in einem Kommentar weiter oben eine Escort beim Namen mitsamt ihrem Honorar zu nennen? Und das, obwohl ich aufgrund all deiner Äußerungen hier nicht davon ausgehe, dass du sie jemals gedatet hast.
4. Dec 2023Antworten

Besondere Konditionen für besondere Dates. Leider ist es nicht leicht möglich, sich bei jemandem im Vorfeld einigermaßen sicher zu sein, dass das Date die erhöhte Summe rechtfertigt. Das Profil und die darauf nachlesbaren Besonderheiten (Berichte) und die Beschreibung sind jedenfalls zu häufig so hanebüchen falsch, dass sie als Gradmesser für eine besondere Auszeit ganz sicher nicht taugen. Eher schon die Kommunikation beim zustande kommen eines Dates. Zuverlässig? Freundlich? Verbindlich? Dreiwortsätze sind genauso wie ungewollte Koseworte oder Schweinreien ein Grund, nochmal auf die Suche zu gehen und den freien Abend lieber mit Freunden zu verbringen anstatt mit einer wenig erfreulichen Escort. Ich hatte tolle Dates für vierstellige Summen (nein, keine Nacht), eine Garantie gibt es aber nicht, dass das Geld bei Anbietern mit hohen Kosten gut angelegt ist. Fällt man zu oft auf die Nase, gibt man nur noch viel Geld aus, wenn man weiß, was einen erwartet. Für mich bedeutet das, keine Preise über 200€/h beim ersten Mal, wenn man sich kennt und etwas besonderes plant, darf es auch mehr sein, sowohl Zeit als auch Summe. Demnach brauche ich beim ersten Date auch nicht mehr als eine Stunde, um zu erkennen, es lohnt sich, (nicht) wieder zu kommen. Also sind Frauen raus, die schon beim ersten Kontakt mehr oder länger buchen möchten.

3. Dec 2023Antworten
@Platon8 Ich habe noch nie eine vierstellige Summe ausgegeben, und ich hatte schon ganz hervorragende Overnight-Dates mit Damen, die ich nie zuvor gesehen hatte. Ja, es ist riskant, man kann viel Geld in eine Enttäuschung stecken, aber man kann auch Glück haben und sich super gut verstehen. Gerade diese Ungewissheit macht einen großen Reiz aus. - Ich habe auch nichts dagegen, wenn eine Frau eine längere Mindestbuchungszeit hat oder noch besser: wenn die erste Stunde 200 Euro kostet und die zweite Stunde nur 100 Euro, da buche ich gern zwei Stunden, um auf den normalen Schnitt von 150 zu kommen - und weil die Dame damit signalisiert, dass sie ein intensiveres Erlebnis wünscht als nur ein schnelles Rein-Raus mit einem Unbekannten.
4. Dec 2023Antworten

Auf jeden Fall ist es eine keine schöne Art über höhere Preise zu schimpfen um die eigenen Preise niedriger wirken zu lassen, so viel steht fest.

3. Dec 2023Antworten
@zylkopf an wen ist dein Beitrag hier gemünzt, kann dir der absolut nicht folgen und ich gehe mal stark von aus dass das nicht bezogen ist auf mein Beitrag und mich als Person??
4. Dec 2023Antworten

Sind nicht in erster Linie die “Mitstreiterinnen” der TE angesprochen? Ich staune, dass hier eine Diskussion der Kunden über die aufgerufenen Honorare der SDL entsteht. Das der Thread mit Gehässigkeiten gespickt ist wie ein Rehrücken. Es wird hochgerechnet, wie viel eine Frau wohl im Monat verdient. Darf ich ganz offen sein? Als dieser Trend der Preisdiskussionen begann, habe ich, wie viele Kolleginnen auch, eine Art Rechtfertigungs/Aufklärungs/Erklärungszwang entwickelt. Den habe ich mir aber schnell wieder abgewöhnt. Meine Haltung zum Thema: Was geht es Dich an, wie viel ich verdiene? Mein Honorar übersteigt dein Budget? Das tut mir leid, ich wünsche Dir alles Gute. Als “Mitstreiterin” sage ich: Die Preise der Kolleginnen gehen mich nichts an. So wie meine Preise die Kolleginnen nichts angehen. So einfach ist das.

4. Dec 2023Antworten
@HeiligeBimbam Genau so ist es..
4. Dec 2023Antworten
@HeiligeBimbam @HeiligeBimbam Ich habe auch nicht gesagt dass mich das was angeht, oder ich hier irgendwie an der Preisschraube einer Kollegin drehen möchte sondern lediglich wie so was zustande kommen kann dass sich die Preise gerade für Stunden-Dates hier um das gefühlt Zehnfache erhöht haben, im Vergleich zu dem inflationsbedingten Abstieg der Gesellschaft bzw der Masse und rede nicht von den paar wenigen Ausnahmen die irgendwo in der Chefetage sitzt u. sich das gerade mal wie ein Peanut leisten können das ist ja nun mal der aktuelle Zustand Deutschlands also keine Ahnung wo das Problem liegt.
4. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986 Wenn Du tatsächlich verstehen möchtest, warum manche Kolleginnen Preise aufrufen, die sich Dir nicht erschließen, warum fragst Du sie nicht einfach persönlich? Wäre das nicht der einfachste und informativste Weg?
5. Dec 2023Antworten
Rodekamp
@Sweet-Dani1986 "... dass sich die Preise gerade für Stunden-Dates hier um das gefühlt Zehnfache erhöht haben" Wo ist das denn der Fall? Um das Zehnfache!
5. Dec 2023Antworten
@Sweet-Dani1986.... ich bin seit einigen Jahren im Paysex unterwegs. Zu meiner Anfangszeit hier bei KM,ich hatte vor diesem schon ein anderes Profil, lagen die Preise für 1 Std. bei 100- 130€ . Im Escortbereich lagen die Preise bei 150€ je Stunde. Wie kommst du darauf , daß es sich jetzt um den gefühlten 10fachen Preis handelt,? Wo willst du das gesehen haben? Das würde mich interessieren! Ich stöbere gerne über die Profile,gesehen habe ich noch nicht das eine Escort 1500€ die Stunde verlangt. Verstehe auch nicht, was dich das überhaupt angeht.....
5. Dec 2023Antworten

Also irgendwie wird mir gerade schon (zu) bewusst, wie armselig es eigentlich für den Kunden ist, wenn die Frau sich hinlegt und auf jeder Körperstelle ein Preisschild zu kleben scheint. Bei der Diskussion hier und jeglichen Kommentaren dazu, wirkt die Seite immer mehr wie ein Portal für "billige Nutten" welche sich überteuert verkaufen wollen und irgendwie den letzten Groschen noch aus dem Freier heraus pressen möchten und andererseits die verzweifelten Geringverdiener, welche offensichtlich im Zeitalter des Internets verlernt haben reale Kontakte zu knüpfen und wegen zu vieler Abfuhren auf virtuellen Datingseiten sich offenbar genötigt sehen, ihr wohlverdientes Geld "opfern" zu müssen, um ein wenig reale, sexuelle Aufmerksamkeit zu erhalten. Sehen wir es doch alle realistisch, am Ende erkauft man sich eine Dienstleistung und nicht die große Liebe und der Markt regelt den Preis. Wenn es tatsächlich so ist, dass viele es sich nicht mehr leisten können und auch nicht wollen, regulieren sich die Preise automatisch wieder nach unten. Trotzdem sollte zumindest soviel persönliche Wertschätzung auf beiden Seiten vorhanden sein, dass klar sein dürfte, dass sich hier wohl keine Frau tabulos für 20 Euro anbieten wird. Vielleicht sollte man sich als Frau auch die Frage stellen, was wäre mir ein Gigolo wert oder ein Kinobesuch, Essen gehen, Eintritt im Zoo oder ein Konzertbesuch und dies gemessen am eigenen Verdienst und dem erhofften Gegenwert. Dies könnte doch für jeden selbst eine gute Richtlinie sein, welche Preise man als angemessen definiert. Die Frage, was einem der eigene Körper wert ist, erübrigt sich doch schon bei der Entscheidung, diesen "Job" überhaupt angetreten zu haben und dies meine ich nicht verwerflich. Jeder Mann hier würde von sich wohl behaupten, er selbst würde sich nicht prostituieren und für Summe X würden sie alle selbst Schwänze lutschen und das angefangen bei einer Million und dann ne halbe, dann 100k, dann ist das geliebte Auto in der Werkstatt am Monatsende und schon haben sie für 100 Euro nen Schwanz im Arsch. Lasst es uns mit Humor nehmen...

4. Dec 2023Antworten
Rodekamp

Zunächst einmal zur Ausgangsfrage der Blogstellerin: Angemessen ist doch letztlich jeder Preis, der auch tatsächlich gezahlt wird, denn schließlich ist der Kunde einverstanden, sonst würde er das Date nicht machen. Von Wucher kann man erst dann sprechen, wenn der Kunde keine Wahl hat und diese Dienstleistung zu diesem Preis nehmen muss. Z. B., weil er diese Dienstleitung unbedingt braucht, und weil niemand sonst sie anbietet. Das ist aber im PaySex nicht der Fall, denn die Konkurrenz ist riesig. Das schlägt sich auch bei den Preisen nieder. Die Bandbreite geht von Stundensätzen von € 120 oder noch weniger bis zu € 400, je nach Service und nach der Anbieterin. Und wie entsteht die Preisvorstellung der Escort? Entweder sie probiert es ganz einfach aus oder sie sucht andere Profile, die ihrem eigenen vergleichbar sind, und checkt dort die Preise. Oder beides. Warum um alles in der Welt, sollte dann z.B. eine Frau, die nicht nur attraktiv, sondern auch intelligent, gebildet, stilsicher und eloquent ist, und die feststellt, dass sie locker € 300 für die erste Stunde aufrufen kann, weniger verlangen? Das alles ist völlig normales wirtschaftliches Handeln. Interessant ist jedoch, wie sich die Diskussion hier entwickelt hat, und das ist nahezu in allen Blogs und Threads gleich, die sich mit dem Thema „Preise“ beschäftigen. Sie wird dominiert von Männern, die sich über „die hohen Preise“ beklagen. Da werden dann Vergleiche zu „früher“ gezogen, da kennen einige eine SDL, die ihren Service sehr preiswert anbietet und trotzdem gut ist, andere verkünden, dass sie niemals mehr als z.B. € 150 für ein Date ausgeben würden. Das ist insofern bemerkenswert, als dieselben Herren dann plötzlich schreiben, wie die Männer bei höherpreisigen Dates „mit Hilfe teurer Parfums und Designergarderobe der Escorts in deren Luxusappartements abgezockt werden“. Ich frage mich, woher weiß jemand, dessen „Schmerzgrenze“ z.B. bei € 150 liegt, wie ein Date mit einer Escort abläuft, die meinetwegen für die erste Stunde € 350 aufruft, für z.B. vier Stunden € 800? Ach ja, und dann kommt heute auch noch die Blogstellerin auf die Idee, für die Männer, die das bezahlen können, wären das „Peanuts“, weil sie ja ihr Geld in den Chefetagen verdienen. Sorry, aber was ist das für ein Unsinn. Ich kenne sowohl in meinem Bekannten- und Kollegenkreis als auch in meiner Nachbarschaft viele Männer und Frauen, die ganz einfach gut und erfolgreich in ihren Berufen arbeiten und deshalb auch gut verdienen – außerhalb der Chefetagen. Und ich oute mich jetzt hier mal: Ja, auch ich mache solche höherpreisigen Dates. Auch bei mir ist es – ebenso wie bei @Platon8 – auch schon mal vierstellig geworden. Aber deshalb sind das auch für mich keine Peanuts. Ich überlege sehr genau, ob und mit wem ich solch ein Date mache. Und da ich dies höchstens zwei- bis dreimal im Jahr mache, gebe ich wahrscheinlich weniger Geld im PaySex aus als jemand, der alle zwei bis drei Wochen für € 150 unterwegs ist. Ich glaube, es ist ein typisch deutsches Problem, dass Menschen, die viel verdienen und/oder viel Geld für bestimmte Dinge ausgeben immer wieder in eine Rechtfertigungssituation gedrängt werden sollen. Und noch einmal: Die Frau, mit der ein vierstündiges Date € 800 kostet, nimmt ebenso wenig jemandem etwas weg wie der Mann, der sie bucht und dieses Honorar bezahlt.

5. Dec 2023Antworten

Es ist wie im Knast... Der Rockerboss steht über dem Räuber. Der Räuber findet sich besser als den Dieb. Der Dieb, der nur bei LIDL geklaut hat ist aber immer noch besser, als der, der eine Oma bestohlen hat. Der Dieb wiederum fühlt sich besser als der Schwarzfahrer. Der findet es okay kein Ticket zu kaufen und steht immer noch über dem er. Und der der fühlt sich auch nicht als letztes Rad am Wagen, weil es ja noch den Kinderschänder gibt. Am Ende sind es aber alle Verbrecher und sie machen sich ihre eigene Welt nur schön, indem sie den nächstschwächeren denunzieren. Genau so ist es im Sexgeschäft. Strassenhuren sind nichts wert, Laufhaus niveaulos. Wohnungspuff ist da schon deutlich besser und Escort ist das allerbeste. Und wer da noch einen extrem hohen Preis nimmt, hat sich selbst zur Königin gekrönt, und wird vom sabbernden Hofstaat umworben. Übrigens der gleiche Hofstaat, der das bei allen Damen tut, ganz egal wie sie aussehen. Und das Fazit ist: Auch wenn eine 300 / Stunde nimmt, ist sie keinen Deut besser oder seriöser als eine Strassenhure, die es für 20 Euro macht.

6. Dec 2023Antworten
Mehr anzeigen
Senden
Verstoß melden
Wähle einen Grund
Date-Anfrage
Dieses Bild freischalten
Du hast zur Zeit 0 KM$ als Tip verfügbar.
Anzeigen
KM$ aufladen
Zugriff verweigert