Das Ende der Enthaltsamkeit: mein erstes Mal mit einer Escortdame

2

Gastautor curator ist unserem Aufruf gefolgt, uns zum Thema des Monats zu schreiben: das erste Mal Paysex. Sein erstes Mal mit einer Escort beschreibt er in folgender Geschichte, die ihm half, seine Enthaltsamkeit zu beenden. Hat Euch die Geschichte gefallen? Dann schreibt uns doch Eure Meinung in den Kommentarbereich.

Nach langer unfreiwilliger Enthaltsamkeit in meiner Ehe begann “alles” mit der Suche nach einer Escort-Lady im Internet. Ebenso wie ich, sollte sie gern Zärtlichkeiten austauschen, intimen Körperkontakt lieben und sexuelle Entspannung genießen wollen. Da diese Selbstverständlichkeiten von ca. 99 % der Escort-Ladies angeboten werden, war es ein großes Glück für mich, dass gleich mein erstes Date mit Nicole für mich ein Volltreffer wurde. Denn stimmige Chemie bzw. gegenseitige Sympathie und gemeinsame Vorlieben sind in der Regel nicht allesamt per Internet abruf- und feststellbar.

Nicoles Adresse sowie meinen Kostenbeitrag erfuhr ich in einem kurzen, aber schon Sympathie erweckenden Telefongespräch. Mit gefühltem Blutdruck 200 fuhr ich in die Nachbarstadt. Mein Navi leitete mich in einen Vorort zu einem Autozubehörladen. Zum Verrichtungs-Appartement im Obergeschoss bewältigte ich die Treppe mit schlotternden Knien. Auf mein zaghaftes Klopfen an der Wohnungstür öffnete mir eine schöne Frau mit rotblonden gelockten langen Haaren. Sie strahlte mich an und das etwas armselige Ambiente erhellte sich und erschien mir plötzlich wunderschön. Nach dem ersten Begrüßungskuss war schon klar, dass wir uns nicht nur gut riechen konnten, sondern dass die komplette Chemie stimmte. Nicole nahm mich an die Hand, führte mich neben ihr großes Bett, wo eine professionelle Massageliege stand. Dann stellte sie sich als diplomierte Masseurin vor und bot mir eine entsprechende Vollmassage an, die ich natürlich gern annahm. Weil sie nach mir keinen Anschlusstermin mehr hatte, kam auch niemals Zeitdruck auf.

Als Nicole von mir hörte, dass ich jahrzehntelang keinen Geschlechtsverkehr mehr hatte, war es ihr eine Ehre, mir zum zweiten Mal in verschiedensten Varianten die Bübchenschaft zu nehmen. Zur Belohnung durfte ich sie dann massieren bis wir uns anschließend gegenseitig oral verwöhnten. Weil es mein allererstes Date mit einer “Escort” war, konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass mir Nicole zusätzlich gleich zwei meiner Vorlieben erfüllt hat, die mir bis heute von keiner anderen Escort angeboten werden konnten: Nämlich Squirten und Intimbehaarung! So wurden aus den geplanten 2 Stunden mindestens 2 ½  Stunden ohne Aufpreis. Bis Nicole in ihre süd-deutsche Heimat zurückging, konnten wir unser Date noch einmal wiederholen.

Für mich wird „mein erstes Mal mit einer Escort“ auf jeden Fall als eines meiner schönsten Erlebnisse ewig in Erinnerung bleiben.

2 Kommentare

  1. “Verrichtung Apartement ” köstlich ! Ja, es gibt verschiedene Addicted aus Passion oder… Trau schau , wem ? Du dein Geld und deine kostbare Lebenszeit anvertraust !

  2. Mehr und mehr ist in mir der Gedanke gereift, einfach mal etwas ungewöhnliches zu probieren. Das geht meiner Meinung nach am besten mit einer Escort Dame. Man kann schon bei der Kontaktaufnahme sehr schnell unterscheiden. Es gibt Damen, die es wirklich nur des Geldes wegen machen aber es gibt auch wirklich einige, die einem auch das Gefühl geben, es macht Spass oder auch nicht.
    Ich hatte beim ersten mal ein Hoteldate und die junge Dame kam zu mir nach einer PN auf KM und einem Telefongespräch ins Zimmer mit einem freundlichen Lächeln. Das blieb auch so nachdem wir uns vorab unterhalten und gemeinsam die Grenzen festgelegt hatten. Meine Erwartungen wurden vollständig erfüllt, wohl auch, weil die Chemie stimmte.

Ein Kommentar schreiben