Die Logik des Geldes

4

Geld ist nicht alles, schon garnicht, wenn damit Tabus gebrochen werden sollen. Daher hat Escort TraumfrauHH diesem Thema einen eigenen Blog gewidmet, der das nochmal ins Gedächtnis ruft. Wie ist Eure Erfahrung? Kann man mit Geld jedes Tabu brechen? Seid Ihr schon mal schwach geworden bei einem grosszügigen Angebot? Eure Meinung interessiert uns.

Heute Morgen hatte ich mal wieder so einen Mail-Kontakt, der mich den Rest des Tages den Kopf schütteln ließ:

Er: „Hi würdest Du XXX machen? Würde es auch entsprechend bezahlen.“
Ich: „Kann ich nicht.“
Er: „Schade, würde echt gut zahlen.“

Wenn ich sage „Ich kann das nicht.“ kann das Unterschiedliches meinen:

– Es ist mir körperlich nicht möglich.
– Ich habe das nötige Wissen nicht.
– Es zählt zu meinen Tabus.

In allen drei Fällen macht es überhaupt keinen Sinn, mich mit mehr Geld überzeugen zu wollen. Falls ich mich darauf einlassen sollte, wäre das Ergebnis nämlich so:

– Ich sage etwas zu, was bei mir körperlich nicht funktioniert. Es wird nicht plötzlich funktionieren, nur weil ich mehr bezahlt kriege. Ich sage also etwas zu, bei dem mir klar ist, dass ich es dann nicht machen kann und der Kunde frustriert sein wird (zu Recht). Falls ich doch versuche, etwas zu erzwingen, gehe ich ein hohes gesundheitliches Risiko ein.
– Ich versuche mich an etwas, von dem ich keine Ahnung habe. Im besten Fall wird der Kunde frustriert, weil es nicht so wird wie er sich das vorgestellt hat. Im schlimmsten Fall setze ich den Kunden unkalkulierbaren gesundheitlichen Risiken aus.
– Ich mache etwas, das mir zuwider ist oder das ich für nicht verantwortbar halte, und verstoße dadurch gegen meine eigene Integrität. Damit füge ich mir selbst psychischen Schaden zu, der noch Zeit zum Heilen brauchen wird, wenn ich das verdiente Geld längst ausgegeben habe.

In allen drei Fällen sehe ich weder für mich noch für den Kunden einen Sinn darin. Ich muss also alle, die an einem Treffen mit mir interessiert sind, bitten, sich auf mein Urteil darüber zu verlassen, was ich kann und was nicht. Ist besser für beide!

Nachtrag:
Ich habe in den Jahren, in denen ich SDL bin, einige Male Kunden erlebt, denen es nicht wirklich um etwas Bestimmtes ging, sondern rein darum, mich dazu zu bringen, etwas zu tun, das ich vorher abgelehnt habe. Das sind Machtspielchen. Das finde ich respektlos und breche den Kontakt sofort ab.

4 Kommentare

  1. Seit 40 Jahren arbeite ich als Hure, aber wenn ich für Geld etwas machen sollte, das ich nicht wollte oder in meine Tabus gefallen ist, habe ich es nicht gemacht, auch mit Druck nicht oder wenn ein paar Scheine extra drin waren, als Hure verkaufst du sowieso schon deinen Körper und führst eine sehr intime Dienstleistung durch, aber auch da gibt es gewisse Grenzen, außerdem soll doch unser Besucher zufrieden gehen…….

  2. Romantikstunde on

    Genau so und nicht anders.
    Die Frau in der Escort gibt ihr intimstes – ihren Körper – für die schönsten Momente zu zweit und das ist wunderbar. Alles was sie psychisch oder körperlich Quält gehört nicht zu einem Date egal für wieviel Geld und bedeutet Sadismus an einem Menschen. Punkt.

Ein Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.