Eine stürmische Nacht: die Begegnung mit einer Squirterin

0

Unser Gastautor Dadaist hat beim Thema Squirting mächtig in die Tasten gehauen. Heraus gekommen ist ein sehr lesenswerter Beitrag über eine Begegnung mit seiner Squirterin. Hat Euch diese Geschichte gefallen? Dann interessiert uns Eure Meinung. Schreibt sie uns in den Kommentarteil.

Die Dame machte durch einen markanten Namen auf sich aufmerksam. Ihr Profiltext brachte in gewählten Worten zum Ausdruck, dass sie ein Rendez-vous wünschte, bei dem es heftiger zugehen dürfte. Ihre Suche war auf devote und ergebene Diener fokussiert, und ihre Neigungsliste wies ein weitgefächertes Spektrum von Interessen aus. Meine Finger tippten wie von selbst eine Nachricht mit einem aussagekräftigen Vorstellungstext.

Das Kopfkino begann

Ein paar Tage vergingen, bis eine Antwort eintraf und eine Begegnung in der folgenden Woche in Aussicht stellte. Mein Kopfkino begann Bilder zu projizieren und die Tage zu zählen. Zum angegebenen Zeitpunkt erinnerte ich die Dame an mein Begehr, und siehe da: ein Termin wurde genannt. Aufgeregt eilte ich zum verabredeten Ort.

Die Tür wurde geöffnet, und eine junge Dame stand mit einem Lächeln vor mir, das mir zeigte, dass ich willkommen war. Lange blonde Haare umrahmten ihr hübsches Gesicht, ihre Augen blitzten, und ihre schlanke Figur mit langen, nackten Beinen und allen Rundungen an den richtigen Stellen machten jegliche Fragen zunichte, die auch ich mir vor dem blind-date gestellt hatte.

Ein Blind-Date voller Überraschungen

Ein Drink, ein kurzer Austausch, und dann war es soweit: sie raffte ihr kurzes Kleid und forderte mich zu einem Zungenbekenntnis auf, dem ich gerne folgte. In ihrem Sessel rutschte sie mir in für sie bequemer Position entgegen und ließ mich auf Knien meine Dienstbarkeit erweisen. Offenbar genoss sie meine Ergebenheit, ich war berauscht von ihrer zarten Haut und ihrem wohlschmeckenden Himmelreich. Ihre Worte lenkten meine Lippen, meine Zunge und wiesen mich schließlich an, auch meine Finger einzusetzen.

Ich geriet in Extase

Ich ereiferte mich in zunehmender Begeisterung, sie presste ihren Leib gegen mich, atmete heftiger, und plötzlich wurde mein Mund von einer Fontäne überschwemmt. Ich geriet in Extase, sie stöhnte und schrie, und in rhythmischen Stößen traf mich ein Schwall nach dem anderen. Ich sabberte und schlürfte, nichts von dem köstlichen Nass durfte verloren gehen, das verbot sie energisch, meine Sinne tobten. Dann befahl sie weiteren Fingereinsatz, so dass ich beidhändig unterwegs war und auch ihre Hintertür bearbeitete. Ihr dirty-talk und mein gehorsames Handeln lösten bei ihr eine heftige Fontäne nach der anderen aus, ein nimmer endendes Labsal brachte mich zur totalen Erfüllung. Nach einer gefühlten Ewigkeit legte sie ihre Hand auf meinen Kopf, räkelte sich und ließ mich dankbar zwischen ihren Schenkeln verharren, beide genossen wir stumm unsere Erschöpfung.

Ein unvergesslicher Abend mit meiner Squirterin

Mit einem Lächeln griff sie ihr Glas, nahm einen Schluck und führte mich zum Bett nebenan. Ihren Anweisungen kam ich gehorsam nach, und bald befanden wir uns in einem weiteren Rausch aus Hingabe und Begierde. Es wurde ein langer Abend, der nicht nur unvergesslich geblieben ist, sondern auch weitere schmackhafte Begegnungen folgen ließ. Ohne Internet und unser gemeinsames Dating-Portal wäre ich wohl nie zu diesem wunderbaren Erlebnis gekommen. Vielen Dank, meine stürmische Gebieterin!

 

Ein Kommentar schreiben