Fickmaschinen – der lustvolle Begleiter, der immer kann

0

Fickmaschinen gibt es bereits seit vielen Jahren. Angekommen in der Mitte der Gesellschaft sind diese Sextoys allerdings erst in der letzten Zeit. Doch woher kommt dieser Sinneswandel und was macht die Fickmaschine bei vielen Nutzern so beliebt? Wir blicken einmal tiefer in die Schlafzimmer und schauen, was diesen neuen Trend so stark beflügelt hat.

Die Fickmaschine: Ein Werkzeug der Porno-Industrie

Als die ersten Fickmaschinen auf den Markt kamen, waren diese praktisch nicht für Privatanwender erhältlich oder enorm teuer. Diese Geräte waren vor allem in der Porno-Industrie stark verbreitet und erfreuten sich in diversen Filmen einer enormen Beliebtheit.

Irgendwie verständlich, musste doch kein weiterer Darsteller mehr bezahlt werden und das Gerät ließ sich für mehrere Produktionen nacheinander verwenden. Und die Zuschauer ließen sich von den Geräten begeistern. Doch in den letzten Jahren haben sich Fickmaschinen immer stärker auch in Sexshops ausgebreitet und sind in einer breiten Bevölkerungsschicht angekommen. Woran liegt das?

Die Sexmaschine als flexibles Sexspielzeug

Sextoys sind heute sogar in den verschiedenen Drogeriemärkten erhältlich und somit eindeutig mitten in der Gesellschaft angekommen. Zumindest der Bereich der Vibratoren ist in der heutigen Zeit enorm gut ausgebaut und so vielfältig und flexibel wie noch nie. Fickmaschinen hingegen haben einen anderen Sinn.

Während ein Vibrator der sexuellen Stimulation dient und vor allem alleine oder auch mit dem Partner eingesetzt werden kann, um die Lust zu verstärken, sind Fickmaschinen anders ausgerichtet. Hier geht es allein um die ausdauernde und steuerbare Penetration. Es wird somit ein anderes Gefühlsfeld bedient. Doch wer nutzt diese Maschinen aktuell? Single-Frauen und Single-Männer oder doch eher Paare?

Zwei Nutzertypen der Fickmaschine im Blick

Zum einen muss durchaus gesagt werden, dass Fickmaschinen sehr gerne von Singles genutzt werden, welche sich über diese Maschine eine eigene Möglichkeit der sexuellen Freiheit zugestehen möchten. Hier gibt es einen maschinellen Partner, welcher immer Lust hat, jederzeit ausdauernd in der Lage ist die eigenen sexuellen Wünsche zu befriedigen und welcher zudem noch problemlos angepasst werden kann.

Denn die meisten der modernen Fickmaschinen lassen sich mit unterschiedlichen Dildos ausstatten, um den eigenen Wünschen entgegen zu kommen. Kleine und dünne Dildos für die anale Stimulation und große und durchaus imposante Geräte für den vaginalen Verkehr. Einige der Fickmaschinen können auch mit Doppel-Dildos besetzt werden, sodass auch eine doppelte Penetration möglich ist. Somit lässt sich das eigene Sexualleben vollkommen unabhängig von anderen Menschen ausleben.

Die anderen Nutzer der Fickmaschinen sind sehr häufig auch Paare, die nach einem besonderen Erlebnis suchen. Sei es die Tatsache, dass der Mann es liebt seine Frau bei der Penetration zu beobachten oder selber nur über wenig sexuelle Ausdauer verfügt und somit diesen Punkt kompensieren kann. Aber auch Frauen mit dem Wunsch nach doppelter Penetration kommen mit der Fickmaschine auf ihre Kosten, wenn ein Eingang von der Maschine und der andere vom eigenen Partner bedient wird.

Die Fickmaschine ist somit eine Lösung für alle Paare, welche zwar von solchen Möglichkeiten träumen, aber aus unterschiedlichen Gründen keine weiteren Menschen in den Bereich der eigenen Sexualität vordringen lassen möchten. So lassen sich Träume und Vorstellungen mit der Fickmaschine problemlos realisieren, welche in der Wirklichkeit an moralischen Schranken und den eigenen Wertvorstellungen scheitern würden.

Die Flexibilität der Fickmaschinen bietet zusätzliche Vorteile

Moderne Fickmaschinen sind darüber hinaus echte Technik-Wunder. Die Geräte arbeiten mittlerweile sehr leise und unauffällig und lassen sich zudem in den meisten Fällen sehr kompakt verstauen. Sie sind also durchaus auch für den Alltag geeignet und somit besonders flexibel. Zudem lassen sich die Fickmaschinen aufgrund ihres Aufbaus sehr exakt positionieren und einstellen. So kann unter anderem die Eindringtiefe der angebrachten Dildos entsprechend der eigenen Vorlieben gewählt werden.

Darüber hinaus lassen sich die meisten der am Markt befindlichen Fickmaschinen mittels Fernbedienung einfach und unkompliziert steuern. Denn diese Geräte können nicht nur deutlich ausdauernder als jeder Partner agieren, sondern sind häufig in der Geschwindigkeit auch stufenlos regelbar. Vom sanften und beinahe zärtlichen Eindringen bis zum sprichwörtlichen Presslufthammer sind die verschiedensten Möglichkeiten vorhanden.

Abschließend lässt sich sagen, dass sich Fickmaschinen einer immer größeren Beliebtheit erfreuen und zudem auch immer moderner und leistungsstärker werden. Durch den Einsatz dieser Geräte kann das eigene Sexualleben befriedigt oder erweitert werden. Es kann sich durchaus lohnen sich einmal mit diesen Maschinen zu beschäftigen und die eigene Phantasie auf Reisen zu schicken. Den meisten Menschen werden Möglichkeiten einfallen, diese praktischen Helfer in die eigene Sexualität einzubinden.

Ein Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.