Kinozeit: Fifty Shades of Grey Teil 2

0

Nun ist der zweite Teil der Bestseller Verfilmung in den Kinos. Der erste Teil erschien 2015.
Lohnt es sich, in den zweiten Teil von Fifty Shades of Grey „Gefährliche Liebe“ zu gehen? Ich habe mir den Film angesehen und war überrascht, dass BDSM diesmal kaum ein Thema war, sondern Kuschelsex und viel nackte Haut.

Wer erwartet, dass der Film pralle Erotik und heissen Fesselsex bereithält, wird wohl enttäuscht sein, denn schon wie im ersten Teil, schafft der Film nicht an die Buchvorlage, die vor allem viele Leserinnen findet, heranzukommen.

Von gefährlicher Liebe zwischen Anastasia Steele (Dakota Johnson) und Christian Grey (Jamie Dornan) kann nicht die Rede sein, dazu ist die Handlung zu flach und zu langatmig, wenig spannungsreich. Christian Grey wirkt nicht dominant und geheimnisvoll, sondern soft, ganz anders als im Buch. Gewissermassen zeigt der Film nur eine kitschige Romanze und man kann kaum glauben, dass die Vorlage ein weltweiter Bestseller geworden ist.

Zur Handlung gibt es ebenfalls nicht viel zu sagen: Der erste Teil endete ja damit, dass Anastasia sich von ihrem Liebhaber befreit und aus dem SM-Vertrag aussteigt; nun im zweiten Teil versucht sie, Christian zu vergessen, aber er will sie zurück erobern und Ana kann ihm letztlich nicht widerstehen. Ana wirkt auch nicht selbstbewusst wie im ersten Teil, sondern lässt sich von Christian sogar eine Reise verbieten.

Der zweite Teil enthält auch einige Szenen zum Schmunzeln, aber der Film entbehrt jeglicher Dramaturgie. Alles in allem kein lohnenswerter Kinobesuch, aber die echten Fans wird es auch diesmal nicht abschrecken.

Ein Kommentar schreiben