Wiki Bisexualität: ein bisschen bi schadet nie

0

In unserem Wiki Bisexualität lernst Du, dass Bisexualität eine sexuelle Orientierung bzw. Neigung ist, sich zu beiden Geschlechtern erotisch hingezogen zu fühlen. Tatsächlich ist diese Lebensweise mit einem Stigma belegt. Warum erfahrt Ihr hier.

Bisexualität ist eine sexuelle Orientierung

Üblicherweise versteht man unter Bisexualität, dass Menschen zu Personen mit beiderlei Geschlecht Beziehungen eingehen. Noch bis Anfang des letzten Jahrhunderts hatte der Begriff eine andere Bedeutung und man definierte eine Person als bisexuell, die die Geschlechtsmerkmale von Männern und Frauen hatten. Heute nennt man dies Intersexualität. In einigen Kulturen, wie in der griechisch-römischen Antike und der islamischen Welt, galt die Anziehung zu zwei Geschlechtern sogar als Norm. Heutzutage ist Bi zu sein immer noch ein Tabu.

Gegen Stigmatisierung und für Akzeptanz

Es gibt auch die These, dass Bisexualität angeboren ist. Dass heisst, das jede Anlage vorhanden ist, aber sich nur ein Geschlechtsmerkmal weiterentwickelt hat. Als Bisexuelle bekommt man es gelegentlich mit Kritik und Unverständnis zu tun, weil bi offenbar schwerer einzuordnen ist. Deshalb hat sich auch das Zentrum für bisexuelle Lebensweisen in Berlin gegründet, um hier mehr für Klarheit und vor allem Aufklärung zu sorgen. Dies soll helfen, Vorurteile zu beseitigen und der Stigmatisierung entgegenzutreten. Denn Bisexualität wird von vielen immer noch als eine Abweichung von der Norm angesehen. Dies hat Bisexualität nämlich mit der lesbischen und homosexuellen Lebensweise gemeinsam. Die teilweise immer noch fehlende Akzeptanz von Lebensstilen und sexuellen Orientierungen, die von der heterosexuellen Norm abweichen.

Verbreitung in der Bevölkerung

Es gibt verschiedene wissenschaftliche Studien, die die Verbreitung von Bisexualität in der Bevölkerung untersuchten. Die Ergebnisse schwanken: Mal wird in einer britischen Studie ein prozentualer Anteil von 19% gemessen, mal 43% bei einer jüngeren Altersgruppe. Hier wurden unterschiedliche Altersgruppen untersucht. Ob bisexuelle Orientierungen vorliegen, wurde dadurch geprüft, wie die Personen auf Videos oder Bildern auf nackte Menschen verschiedenen Geschlechts reagieren, u.a. durch erweiterte Pupillen. LINK Wiki

Bisexuelle Menschen sich häufig mit Skepsis von Homo- und Heterosexuellen konfrontiert, weil sie sich nicht auf ein Geschlecht festlegen. Dies ist ein Grund, warum mit  einem Coming Out gezögert wird. Manche Leute lehnen auch Labels grundsätzlich ab und können sich eher mit der Bezeichnung Queer identifizieren. Eine Bezeichnung für eine Identität und Lebensart, die zwischen den Geschlechtern liegt. Für manche Bisexuellen entsteht die Anziehungskraft nicht durch das Geschlecht, sondern der Persönlichkeit. Im Mittelpunkt steht der Mensch und so soll es auch sein.

 

 

Ein Kommentar schreiben