Update zur Stellenausschreibung “Bordelltester”/Brothel Tester

32

For the English version please scroll down

 

Am 16.03.2015 haben wir unsere Stellenanzeige Tester / Qualitätsmanager (Bordelle) veröffentlicht, welche nicht nur in den deutschen Medien, sondern rund um die Welt für enorm viel Aufsehen gesorgt hat. Von Österreich, Schweden und Dänemark über unsere Nachbarstaaten wie Polen, Frankreich, Holland und Belgien, bis nach Italien, Spanien, Griechenland und die Türkei. Selbst in Korea, Russland, China, USA, Australien und Afrika – überall interessieren sich die Leute für unsere außergewöhnliche Ausschreibung.

 

Dabei wurde von Deutschland oft als Paradebeispiel für weise Politik herangezogen, welches fortschrittlich die Sexarbeit aus der Illegalität gehoben und Prostituierte zu gleichberechtigten Steuerzahlern gemacht hat. All das hat uns mit Stolz erfüllt und gezeigt, dass Deutschland tatsächlich schon ein sehr liberales und tolles Land ist, welches integriert anstatt zu isolieren.

 

Wir von Kaufmich.com haben es uns zum Ziel gesetzt, für die Gleichberechtigung und gesellschaftliche Akzeptanz der Sexarbeit einzustehen und somit unseren Mitgliedern bei der urteilsfreien Ausübung ihrer individuellen Lebensweisen behilflich zu sein. Die Stellenanzeige, welche von vielen als frühzeitiger 1. April-Scherz aufgefasst wurde, war vielmehr der Versuch, aufzuzeigen wieviel gesellschaftlicher Stigmatisierung sexuelle Dienstleister nach wie vor ausgesetzt sind. Wäre solch ein Job denn wirklich so merkwürdig? Trotz Legalisierung scheint ein Qualitätstester für Bordelle viel mehr Aufsehen zu erregen als z.B. ein Hoteltester oder Mystery Shopper. Wie enorm viral diese unscheinbare Stellenanzeige letzten Endes geworden ist, hat selbst unsere kühnsten Erwartungen bei weitem übertroffen.

 

Und, liebe Bewerber, so leid es uns tut – wir suchen keinen Bordelltester 😉

Wir verlassen uns da ganz auf die kritischen und authentischen Bewertungen unserer Mitglieder. So sind es doch unsere Escorts und ihre Kunden welche selbst am besten beurteilen können, wie zufriedenstellend eine Dienstleistung, eine Einrichtung oder ein Kunde tatsächlich war. Ihr, liebe Mitglieder seid die wahren Qualitätstester!

 

Bei allen ernsthaften Bewerbern möchten wir uns uns ganz herzlich für das Interesse an unserem Unternehmen und die vielen Bewerbungen, die wir bis zum heutigen Tag (1. April 2015) erhalten haben, mit einer 1-monatigen Plus-Mitgliedschaft bedanken.

 

 

Update brothel tester job opening

 

Last week we published a job ad for a Brothel Tester/ Quality Manager here in our magazine. To our surprise the job posting not only attracted tremendous amount of attention in German media, but also went viral around the world. From Austria, China, Sweden, Russia and Denmark, to Poland, France, Holland and Belgium, down to Italy, Spain and Greece, even in Turkey, Korea, USA, Australia and Africa – all around the world people got curious about our unconventional job offering.

 

Throughout this media coverage Germany was often was praised as a prime example for wise political leadership and for successfully transforming illegal sex workers into legitimate taxpayers with legal status. All of that made us proud and showed us how liberal and open minded Germany indeed already is, a country that is encouraging integration over isolation.

 

We here at Kaufmich.com stand for equality and societal acceptance of sex work and thus fully support our members in a non judgmental pursuit of their individual lifestyle preferences. The job advertisement, which was perceived by many as an early April fools day joke, was in fact our attempt to raise awareness for the level of social stigmatization that sexual service providers are still exposed to. Would such a job really be that strange? Brothels are legal businesses in Germany and many other countries. Despite their legal status a quality tester for a brothel, however, seems to attract much more attention than, let’s say, a hotel tester or mystery shopper. How enormously viral this average job opening became in the end even exceeded our wildest dreams.

 

So we are not actually looking for a brothel tester. We completely trust the authentic evaluations of our members for that job. It is indeed our escorts and their clients who can best judge how satisfying a service, client or establishment really was to them. Our members are the real quality testers!


We want to express our respect and admiration to all of our applicants, we are very grateful for your interest in our company and cause.

Teilen.

32 Kommentare

  1. DieKurtisane on

    Liebes KM Team
    schön wenn ihr euch eure Heiterkeit bewahrt -aber es gibt hier wirklich genug zu tun !!!
    Wenn die Seite rund läuft -gerne auch solche Albernheiten !
    Aber vorher bitte mehr an den wirklichen Problemen hier arbeiten !
    Erst kommt die Arbeit -dann das Vergnügen !

    • Genau so sieht es aus!!!! Obwohl ich mich auch über einige Antworten köstlich amüsiert habe 🙂

  2. Ich muß ehrlich sagen : ich habe mich als Frau doch sehr diskriminiert gefühlt. Wieso nur männliche bordelltester? 😉

  3. Frechdachs on

    Mich erschreckt eher der vorletzte Absatz des obigen Textes…

    Da heißt es:
    “Wir verlassen uns da ganz auf die kritischen und authentischen Bewertungen unserer Mitglieder. So sind es doch unsere Escorts und ihre Kunden welche selbst am besten beurteilen können, wie zufriedenstellend eine Dienstleistung, eine Einrichtung oder ein Kunde tatsächlich war. Ihr, liebe Mitglieder seid die wahren Qualitätstester!”

    Das ist doch auch verlogen, wenn man mitbekommt, das Escorts, die hier bei KM inserieren, kritische Erfahrungsberichte und Bewertungen, nach belieben löschen (lassen) können.

    Da taugt das ganze System schon nichts mehr!!!!

    • Das selbige gilt auch für die Herren der Schöpfung die berechtigte negative Erfahrungsberichte löschen lassen.
      Sei es wenn der Termin einfach nicht abgesagt wurde und die Damen warten mal eben ganz umsonst. Frauen werden an Adressen bestellt die es gar nicht gibt usw.
      Nicht nur auf uns Damen schimpfen.

      Es gibt genug schwarze Schafe auf beiden Seiten.

      • Frechdachs on

        Gar keine Frage, da stimme ich Dir voll zu!

        Es geht mir auch gar nicht darum, sich gegenseitig Vorwürfe zu machen, sondern an dem System von Kaufmich heftigst Kritik zu üben!!!

        Wozu ein System mit Bewertungen und Erfahrungsberichten, wenn diese dann einfach so gelöscht werden können. Das führt das Ganze doch adabsurdum.

        Ich habe das KM-Team auch schon direkt kontaktiert, aber meinst Du da interessiert sich jemand dafür….PUSTEKUCHEN!!!

        Keine Antwort ist auch eine Antwort…..aber einfach nur arrorgant und ignorant!!!

        Sich dann aber trotzdem in dem obigen Bericht mit damit brüsten, dass sich auf auf die “kritischen und authentischen Bewertungen ” verlassen soll.

        Das ist doch Verhöhnung!!!!

  4. Aprilscherz 2016?
    Zitat aus dem EP von KM:
    Wir verlassen uns da ganz auf die kritischen und authentischen Bewertungen unserer Mitglieder.”
    Mich würde interessieren wie viele kritische und authentische Bewertungen seit Bestehen von KM schon gelöscht wurden. 1.000, 10.000 oder gar 100.000?

  5. Hallo
    wieso fake oder Aprilscherz?!
    Ich hab die stelle bekommen und den Arbeitsvertrag unterschrieben 😉

  6. Es war eine gute, strategische Marketing Entscheidung….. mehr Kunden auf der Seite bedeutet mehr Kunden für die Ladies !!

    Mich freut’s !

  7. Was soll mensch denn noch zu diesem Aprilscherz schreiben? Verschwörungstheorien vorzuwerfen ist aber Blödsinn, schliesslich gibts überall Quellenangaben bei den Argummentationen. Und die Gretchenfrage: Wieviel hat der Spass mit den Anzeigen gekostet? Wer hats bezahlt? Sind doch berechtigte Fragen oder nicht? Community oder Kommerz? Werbung oder moralischer Fingerzeig? Wer darf oder sollte hier eigentlich Moral hinterfragen? Die Werbemacher oder die Menschen die hier Profile schalten?

  8. Tester2015 on

    Viel zu köstlich ist gerade zu beobachten, wie peinlich berührt nun diejenigen sind, die das für wahr genommen haben und daraufhin Himmel und Hölle in Bewegung setzen wollten, um KM umzustimmen. Mein Gott, was war das wieder für ein niedlicher Sturm im Wasserglas. Die ach so bösen Drohungen, die Plattform Richtung so viel lukrativerer Plattformen zu verlassen. Und dann noch die Verschwörungstheoretischen Sperr-Vorwürfe, wegen angeblicher Kritik. Und nun herrscht Stille und peinliches Schweigen, auf Seiten der Protestler. Viel zu süß um wahr zu sein.

  9. Annabiatch on

    Hallöchen ;))) seht doch alle mal die Sache nicht so ernst…ist doch jetzt kein Weltuntergang! Ich fand die ganze Aufregung höchstens witzig ;)))

  10. Qualitätsmanager on

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auch ich bin der Annonce auf den Leim gegangen. Sie ist sogar auf den Seiten der Agentur für Arbeit zu finden. Schade, die Idee ist doch gar nicht so schlecht. Mein Interesse wurde jedenfalls geweckt.

    Grüße

  11. Liebes KM Team,
    Für jede Dame hier bei KM war eure Aktion eine Ohrfeige und ein Schlag ins Gesicht!

    Und nur mal zur Info,bei vielen wird die Plus Gebühr keine verlängerung mehr bekommen!

    Tolle Aktion wirklich:-(

  12. LordHelmchen on

    Verdammt, jetzt hab ich schon meinen Job gekündigt und meinen Ständer poliert, und jetzt sowas? Ich will Germanys next Bordelltester werden!

  13. Smooth_Operator on

    @ KM
    Eine nette Idee für eine Werbekampagne.
    Trotzdem würde mich interessieren wie viele Bewerbungen von Leuten, die ganz ernsthaft geglaubt dies wäre eine seriöse Ausschreibung gewesen, es dann doch gegeben hat. Die Anzahl würde reichen.
    Danke und schöne Ostertage.

  14. Wollte jetzt aber nicht die ganzen Profile durchblättern. Außerdem sind einige Kandidaten es ja schon.

  15. Freudentaumel on

    Die Werbekampagne ist gelungen, ob sie auch was bringt ist zweifelhaft.
    Die Erklärung von km ist einfach nur einfallslos.
    Das wirklich jemand geglaubt hat km sucht einen Bordelltester, erschüttert mich schon sehr.
    Auf der anderen Seite: Nichts ist unmöglich.

    • moinmoin50 on

      @Freudentaumel.. Was ist daran so unglaublich??? Unglaublich, das man auf so eine Idee kommt, oder das man zurückrudert????

    • Was heißt hier bitte “einfallslos”? Dieser Kommentar unterstellt, dass die ganze Aktion “echt” gewesen war, irgendwann abgeblasen wurde und dass eine nachträgliche Erklärung dafür erfunden wurde. Er unterstellt, dass die Aussage, ein Bordelltester wäre nie wirklich gesucht worden, eine Lüge ist.

      • Freudentaumel on

        Mein Kommentar unterstellt nicht, daß die Aktion echt gewesen ist. Es ist nie ein Bordelltester gesucht worden.
        Nur die Erklärung von km, warum sie das gemacht haben, ist einfallslos.
        Warum schreiben sie nicht die Wahrheit?
        Es war eine WERBUNG!!!

  16. Nun da es nicht “Ernst” gemeint war (Aprilscherz hin oder her) würde mich jetzt doch interessieren
    wie viele ernst gemeinte seriösen Bewerbungen inkl. der von euch geforderten Vorraussetzungen gegeben hat. Und damit meine ich die Einsender einer kompletten “Bewerbungsmappe”.

  17. @testix….
    alle haben Sex…nur keiner will es zugeben.
    So wird es wohl immer sein.
    Und die, die Sex auch noch verbieten, katalogisieren, normen und stigmatisieren wollen, dass sind nämlich die schlimmsten!
    Natürlich nur anonym, “diskret”, und nicht der Stigmatisierung ausgesetzt!
    Denn öffentlich dürfen, oder haben die keinen Sex?
    *oooooommmg.*

    • die haben ihre neunschwänzige Katzen, ihre Knabenchöre und die Absolution ihres Oberhäuptlings.

  18. Stigmatisierung eines Berufes den man aus RTL 2 zwei kennt ??

    Mehr ein Erklärungsversuch zurückzurudern……..
    wenigstens kann ich jetzt mein Gedicht löschen !

    oder ist diese Nachricht jetzt der Aprilscherz ?
    Ihr redet hier von Legalisierung und Stigmatisierung, und was hats gebracht mit der Gesetzesänderung in Deutschland? genau der Illegalität die Türen geöffnet…

Ein Kommentar schreiben