Vertrauen oder auf Nummer sicher gehen? Abzocke oder faire Vereinbarung? Im Kaufmich-Forum wird heiß über das Thema Anzahlungen debattiert. Die Einen vereinbaren ihre Dates nie ohne, die Anderen haben eventuell schlechte Erfahrungen gemacht. Letztendlich bleibt es Euch selbst überlassen, wie Ihr Eure Zahlungen abwickelt. Um etwaige Zweifel etwas zu beseitigen, teilen vier Kaufmich-Mitglieder ihre Erfahrungen mit Euch und berichten, worauf sie dabei besonders achten.

Kaufmich Anzahlungen Community.jpg

Escort LadyAmour

Anzahlungen sind für mich ein Mittel der Absicherung. Ich wende es nur an bei längeren Dates ab 4 Stunden oder Fahrten außerhalb von Stuttgart (Fahrtkosten im Voraus). 

Warum? Innerhalb von Stuttgart gehe ich dieses Restrisiko ein, dass man sich einen Spaß erlaubt hat. Tatsächlich kam das bei mir in den vielen Jahren nur 2x vor. Deshalb kann ich mit diesem Risiko leben, wie viele andere Branchen auch - Friseurtermine, die nicht abgesagt werden, Restauranttische usw. Bei einer längeren Fahrt möchte ich dieses Risiko aber nicht eingehen. Für die allermeisten Herren ist das logisch und die Fahrtkosten werden im Voraus überwiesen. 

Längere Dates bedeuten für mich eine "Portion extra" an Organisation - meistens geht man auch schick essen und ich überlege z.B. das passende Outfit, damit alles perfekt ist oder bei einem Overnight z.B nehme ich den nächsten Vormittag frei. Also möchte ich mich entspannt auf das Date freuen und sicher sein, dass die Anfrage kein Spässle ist, sondern ernst gemeint. Und deshalb teile ich bei solch einer Anfrage dem Herrn folgendes mit: 
 

Quote

“Das Date wird fix bestätigt, sobald die Anzahlung in Höhe von z.B. 200 Euro bis zum xxx auf folgendes Konto eingegangen ist.”


Tatsächlich gibt es dabei kaum Widerspruch, ich stelle jedenfalls fest, dass seriöse Herren mit echten Absichten umgehend per Echtzeit überweisen. Ich erlebe diesbezüglich kaum Misstrauen. Ein Grund ist vermutlich meine konstante Zugehörigkeit hier auf Kaufmich und meine vielen Overnights. Das schafft natürlich eher Vertrauen, als wenn man frisch angemeldet ist. Und auch, dass ich transparent auf mein Konto überweisen lasse, anstatt anonyme Amazon Gutscheine anzufordern.

Zuletzt die Frage: Was passiert mit der Anzahlung, wenn das Date nicht stattfindet? Ich halte es so: Wenn der Herr absagt, ist die Anzahlung generell futsch. Je nachdem, was der Grund war, bin ich kulant und rechne es auf das nächste Date an, welches aber zeitnah erfolgen sollte. Bei Absagen meinerseits entscheidet der Herr, ob die Anzahlung stehen bleibt oder eine Rücküberweisung gewünscht ist.

 

Kunde KlausCGN

Ich finde Anzahlungen absolut in Ordnung, damit sich eine SDL vor kurzfristigen Terminabsagen schützen kann. Dabei sollte aber eine bestimmte Höchstgrenze von ca. 20% des vereinbarten Preises plus Fahrtkosten nicht überschritten werden. Wenn man also 200 € + 20 € Fahrtkosten vereinbart hat, dann wäre ich bereit eine Anzahlung bis zu 60 € bei einem ersten Treffen zu bezahlen. Alles darüber würde ich ablehnen und davon ausgehen, dass die Dame nur Anzahlungen einsammeln will. Mir ist dabei klar, dass die Anzahlung verfällt, wenn ich weniger als 24 Stunden vorher absage. Alles das sind aber Regeln, die die Dame klar vorher kommunizieren muss. Idealerweise schon auf ihrer KM Seite, spätestens aber in der Nachricht zur Abstimmung der Termindetails. Alles andere erscheint mir unseriös.

Wie überall sollte man immer auf das eigene Bauchgefühl achten. Ich glaube, man hat schnell ein Gespür dafür, ob eine Absage erfolgt, weil tatsächlich etwas Unvorhergesehenes passiert ist (Krankheit, plötzlich berufliche Terminverschiebung, etc.) oder der Kunde ohnehin eher unzuverlässig ist. Auch hier empfehle ich den Damen, großzügig zu sein. Sie kann etwa bei der ersten Absage auch anbieten, die Anzahlung einfach für das nächste Treffen anzurechnen. Aber das ist ihre freie Entscheidung. Klappt das dann wie abgesprochen, sind alle glücklich und wenn nicht, ist die Anzahlung eben tatsächlich futsch. Aber dann wird sie ja sicherlich ohnehin kein weiteres Treffen mit dem unzuverlässigen Kunden wollen.

 

Escort mia_hot

Aus meiner Praxis kann ich nur sagen, dass es in vielen Fällen unumgänglich ist, eine Anzahlung zu verlangen als SDL.

Natürlich verstehe ich die Angst vieler Interessenten, dass sie abgezockt werden, weil das ja offenbar immer wieder mal vorkommt. Da muss der Interessent halt seine eigenen Grundlinien für sich erstellen. Beispielsweise nur dann Anzahlungen leisten, wenn das Vertrauenslevel bei der SDL ein hohes ist, dass es Erfahrungsberichte gibt, dass die SDL nicht komplett neu ist und ihre Nicknamen nicht ständig wechselt, dass sie einen gewissen Bekanntheitsgrad hat usw....

Aus Sicht der SDL ist es jedoch mindestens genauso ärgerlich und verlustbehaftet, keine Anzahlung zu nehmen, wenn sie Unkosten hat. Dies bedeutet für mich, wenn die SDL irgendwohin fahren muss oder ein Hotelzimmer buchen sollte uvm. Außerdem sollte darauf geachtet werden, ob der Interessent ein komplett neues Profil hat, ob der gewünschte Termin in ferner Zukunft (mehrere Wochen / Monate) stattfinden soll oder ob das Profil schlechte Bewertungen hat. Ich achte auch auf die Art der Kommunikation: Wenn er im Chat zu sehr ins Detail geht und die Erotik bis hin zu Pornodrehbüchern ausartet, wenn er sich in seinen eigenen Anfragen gleich mehrfach widerspricht, wenn er um keinen Preis telefonieren will, obgleich das im Profil der SDL anders erbeten wird, ist Vorsicht geboten. Wenn vorherige Termine bereits mehrmals verschoben werden mussten, oder überhaupt keine Absage erfolgt ist, ebenfalls.

Bei mir ist eine Anzahlung maximal in der Höhe meiner Fahrtkosten, die ich mit € 0,90/km ausrufe plus zusätzlich der Kosten, die ich vorfinanzieren soll (bspw. Hotelzimmer). 

Der Kunde kann aber gern - wenn er das möchte - auch bis hin zu maximal 50 Prozent des gesamten Honorars voranzahlen (mag ich zwar nicht so gern, aber wenn der Kunde das möchte, dann sträube ich mich nicht weil es in manchen Fällen halt so ist dass er schon zB Amazon Gutscheine oder Paysafe Bons daheim hat).

Die Anzahlungsmöglichkeit selber biete ich an über IBAN, PayPal, Amazon-Gutschein oder Paysafe an, da kann der Kunde frei wählen. Bei IBAN allerdings NUR per Echtzeitüberweisung. Ich habe mein Lehrgeld bezahlt in der vergangenen Jahren, bin hunderte Kilometer umsonst gefahren, habe umsonst Hotelzimmer gebucht, habe deswegen ernstgemeint Anfragen nicht angenommen (weil ich mich ja nicht aufteilen kann), habe dafür dann auch noch von solchen ... Mitmenschen ... schlechte Bewertungen auf Portalen bekommen, die ohne Nachfrage den geistigen Dünnschiss solcher Exemplare einfach veröffentlichen und keinerlei Klarstellung zulassen.

Da ich meinen Frust darüber nicht ungerecht an ernstzunehmende Interessenten abladen möchte, bin ich eben dazu übergegangen eine Anzahlung zu nehmen die bei einem Treffen selbstredend vom Gesamthonorar abgezogen wird, gleichwohl ich dem Interessenten sage, dass wenn er ohne zeitgerechte Absage nicht erscheint, die Anzahlung für ihn dann verspielt ist und von mir ersatzlos einbehalten wird.

 

Kunde WannerJunge

Da ich den Datemanager eher wenig benutze und somit auch wenig genau eine Bewertung habe, ist es für mich absolut ok, wenn bei einem Erstkontakt eine Anzahlung gewünscht wird. Negative Erfahrungen habe ich bisher nicht gemacht. Mag es an meiner Auswahl der Damen, meiner Menschenkenntnis oder meinem Bauchgefühl liegen, sei dahingestellt. Ich schaue mir schon meine Auserwählte genau an, Profil, Bewertungen und auch das Erscheinungsbild auf Ihren Bildern. Im Chat zeigt es sich ja schon, wie mein Gegenüber tickt. Ich selbst trete hier auch absolut ehrlich auf, genau wie in meinem Profil. Daher mein Tip an meine Geschlechtsgenossen…immer schön ehrlich sein. 

 

Warum werden Deine Dates mit dem Date-Manager noch sicherer? Jetzt herausfinden!

 

Danke an Euch vier für Eure Statements! Eine hundertprozentig sichere Methode, die vor schlechten Erfahrungen schützt, gibt es leider nicht. Aber wenn Ihr die Tipps aus der Community, sowie die Empfehlungen von Kaufmich zum Schutz vor negativen Erfahrungen beachtet, spart Ihr Euch schon einmal einiges an Ärger!

Was haltet Ihr von den Vorschlägen aus der Community? Schreibt es uns in die Kommentare!


Das könnte Dich auch interessieren:

 

Was ist eigentlich die Sexdating Community Kaufmich?

Kaufmich.com ist ein kostenloses soziales Netzwerk für Dienstleister und Kunden aus der Escort-Branche. Sexkontakte mit Hobby-Huren, Studentinnen für Girlfriendsex, leidenschaftlichen Typen und Trans* Personen für heiße Abenteuer, Escort-Agenturen, Bordelle und Kunden - hier findet jeder, wen er sucht und kann jeden direkt kontaktieren, egal ob hetero, bi oder schwul. Mit dieser Community bringen wir das älteste Gewerbe der Welt ins 21. Jahrhundert!

Bei Kaufmich hat jeder die freie Auswahl: In vier Ländern stehen für jeden Anlass und Geschmack passende Escorts bereit – auch außerhalb der Großstädte! Egal ob BDSM, Rimming, Cuckold, Gruppensex oder einfach eine schlichte Abendbegleitung – Kaufmich bietet das All-Round-Paket!

Escorts in Berlin
Escorts in Hamburg
Escorts in München
Escorts in Köln
Escorts in Frankfurt
Escorts in Leipzig
Escorts in Stuttgart

Auf Kaufmich wird Sexarbeit als eine sehr persönliche Dienstleistung verstanden und Anbieter*innen, Kund*innen und Gewerbe als anerkannte Mitglieder unserer Gemeinschaft gesehen. Bei Kaufmich gilt die gesetzliche Kondompflicht und das Werbeverbot für sexuelle Dienste ohne Schutz.
 
Dominas & BDSM
TS-Ladies
| Callboys
Kaufmich BDSM Fetisch Domina.pngKaufmich Callboys.png
Erotische Massagen          
Hobbyhuren & Studentinnen
Kaufmich Massage.pngKaufmich Hobbyhuren.png
  • Love it 1

11 comments

Anonymous

Posted

Hallo zusammen.Ich finde eine Anzahlung muss nicht sein.Das wirkt ja so auf die Kunden als ging es nur ums Geld.Es ist viel Reizvoller wenn der Kunde beim Date das Geld vorher überreicht.Und man dann zur geilen Sache kommt.Es soll Spaß machen und man will es genießen. Und klappt es mal nicht sollte man Verständnis haben.Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme.Und finde Eure Leistung hier Super.Danke  

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Am 6.3.2024 um 09:42 schrieb Anonymous:

Guten Morgen, ich habe Verständnis, dass "Mann" sich darüber ärgert. Zu Recht...

Nachdem ich mehrmals umsonst viele Kilometer gefahren bin, habe ich eine Anzahlung in Höhe von 50 € ein geführt.

Sehr dreist war ein Mann, der mir einen alten Zugangscode (per Screenshot) für ein Hotelzimmer geschickt hatte. Zugang ins Zimmer funktionierte nicht. Ich sah in der Nähe vom Hotel einen Mann neben dem Auto stehen, der rauchte und mich beobachtete..... wer das wohl war? :(

Nichtsdestotrotz mache ich ab und zu eine Ausnahme. Ein Date ohne Anzahlung. Sofern der Kunde auf mich einen sehr zuverlässigen, seriösen Eindruck macht.

Hotelzimmerreservierungen übernehme ich, sofern mir eine Anzahlung vor liegt.

Vielleicht wird es nach der Erhöhung des KM Beitrages für Plus Mitglieder ja besser und die Zahl der Plus Miitgleder Fakes sinkt.

Alter Beitrag für drei Monate ca. 74 €, neuer Beitrag für 3 Monate ca. 179,70 €!

Ich bin gerne bereit den höheren Beitrag zu bezahlen, wenn dadurch die Anzahl der Fake Mitglieder reduziert werden kann. Das ist gut. 

Einen schönen Tag für euch :)

Ich bin auch für die Erhöhung des Beitrags. 

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Am 6.3.2024 um 08:13 schrieb Anonymous:

Also ich bin einmal auf eine Abzocke mit Anzahlung hereingefallen und daher würde ich es nicht noch Mal machen. Ich verstehe die Sicherheit für die andere Seite aber das tat schon weh, speziell weil man dann auch noch quasi bei der Polizei mindergeschätzt wurde (es war peinlich genug der Gang zur Polizei) - herausgekommen ist natürlich eh nichts. Letztendlich muss es jeder für sich selbst wissen.

 

Die Einstellung ist nach deiner Erfahrung verständlich. Aber mal Hand aufs Herz: Wie seriös war das Profil der Dame, die dich um die Anzahlung betrogen hat? Hatte sie eine Website mit Impressum? Ein eher neues oder altes Profil?

  • Like 2

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted (edited)

das Thema Anzahlung ist völlig sinnfrei, ich habe es 2 Mal gemacht und bin abgezogen wurden. Ja es waren Damen die schon länger angemeldet waren und auch eine Menge positive Bewertungen hatten und wo in der Kommunikation alles reibungslos lief. Wenn eine Anzahlung, dann muss gewährleistet sein, das man als Kunde auch einen Sicherheitsmechanismus nutzen kann. 

Edited by flyman26
  • Like 2

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

vor 16 Stunden schrieb Anonymous:

Ich finde eine Anzahlung völlig unsinnig! Es gibt nur den  Escorts eine gewisse Sicherheit! Aber dem Gast null! Es gibt auf beiden Seiten leider genug schwarze Schafe! Daher sollte jeder auf sein Bauchgefühl achten! Viele Escorts haben in den letzten Jahre ihr Preise so hoch gesetzt, das Anzahlungen und Reisekosten zu keinem Verhältnis stehen! Es wird immer ein gewisses Restrisko bestehen bleiben, leider und das für beide Seiten!

Schwarze Schafe gibt es leider.... ich würde aber behaupten, des gibt auch den Gästen eine gewisse Sicherheit, da sie wissen "Der Termin ist für mich verbindlich reserviert." Heißt, auch wenn eine andere anfrage kommt, gff. für mehr Geld oder von einem Stammgast, gilt Dein Termin dennoch – sofern die Escort das dann auch so handhabt

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Es soll eigentlich leider gesetzlich verboten werden. Es gibt zu grosse Gefahr wegen Abzocken in viele Laender jetzt sind ein gross Teil der Anzeigen Fakes die versuchen Geld im Voraus zu verlangen. Wenn man geht ins Restaurant bezahlt man auch nie im Voraus. Natuerlich gibt es eine kleinere Gefahr fuer den Anbieter dass man auch abgesetzt wird aber fuer incall eher selten und dann naja so wie halt im Restaurant kommt man nicht immer aber der Kunde bleibt Koenig. Fuer Outcall bleibt evt Verifikation durch Kommentare als Freier hier in Platform wie km....

  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Ich finde eine Anzahlung völlig unsinnig! Es gibt nur den  Escorts eine gewisse Sicherheit! Aber dem Gast null! Es gibt auf beiden Seiten leider genug schwarze Schafe! Daher sollte jeder auf sein Bauchgefühl achten! Viele Escorts haben in den letzten Jahre ihr Preise so hoch gesetzt, das Anzahlungen und Reisekosten zu keinem Verhältnis stehen! Es wird immer ein gewisses Restrisko bestehen bleiben, leider und das für beide Seiten!

  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Nach langer Überlegung habe ich auch vor einigen Wochen eingeführt, keine Dates mehr ohne Anzahlung zu machen. Die Unzuverlässigkeit mancher Herren ließ meinen Terminplan häufig wie Dresden 45 aussehen - teils fanden 60-70% der vereinbarten Dates nicht statt. Das führte zu einem solchen Frust, dass es für mich eine Entscheidung von Escort Ja/Nein wurde. Denn was eigentlich als feucht-fröhliche Vergnügung mit positivem Nebeneffekt auf meine Finanzen gedacht war, ist hierdurch zu einem echten Stressfaktor und einer Lebensplanungs-Bremse mutiert. 

Die Entscheidung bereue ich kein Bisschen. Seriöse Kunden haben kein Problem mit einer Anzahlung. Vor allem dann nicht, wenn Escort ein gepflegtes Profil, eine eigene Website und eine offizielle Eintragung beim Amt hat. Wer die etwaigen Ausgaben nicht auf der Abrechnung des Gemeinschaftskonto von Frau, Kind und Kegel haben will, kann sich auch ne Prepaid Kreditkarte von N26/Reisebank/Co. organisieren. 

Vor allem bin ich erleichtert darüber, meine wertvolle Zeit nicht mehr an Menschen verschwenden zu müssen, die mir Selbige nur aus Aufmerksamkeitsdefizit stehlen wollen. Ich habe SO VIEL MEHR Energie über, seitdem ich sie nicht mehr mit dieser Menschengruppierung teilen muss.

  • Love it 1
  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Für mich inzwischen absolutes Muss! Erspart mir viel Frust und gibt mir Planungssicherheit, vor allem jetzt wo ich immer eine Anfahrt zu meiner Arbeitswohnung habe.

Ich kann verstehen, dass Gäste skeptisch sind.

 

Deshalb bin ich froh, dass ich komplett mit Gesicht geoutet sein kann und über meine Homepage auch zu Podcasts, TV-Interviews uns mehr verweisen kann. So sehen die Gäste, dass ich seriös bin und es keine Abzock-Masche ist. 

  • Love it 1
  • Like 3

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

vor einer Stunde schrieb Anonymous:

Also ich bin einmal auf eine Abzocke mit Anzahlung hereingefallen und daher würde ich es nicht noch Mal machen. Ich verstehe die Sicherheit für die andere Seite aber das tat schon weh, speziell weil man dann auch noch quasi bei der Polizei mindergeschätzt wurde (es war peinlich genug der Gang zur Polizei) - herausgekommen ist natürlich eh nichts. Letztendlich muss es jeder für sich selbst wissen.

Guten Morgen, ich habe Verständnis, dass "Mann" sich darüber ärgert. Zu Recht...

Nachdem ich mehrmals umsonst viele Kilometer gefahren bin, habe ich eine Anzahlung in Höhe von 50 € ein geführt.

Sehr dreist war ein Mann, der mir einen alten Zugangscode (per Screenshot) für ein Hotelzimmer geschickt hatte. Zugang ins Zimmer funktionierte nicht. Ich sah in der Nähe vom Hotel einen Mann neben dem Auto stehen, der rauchte und mich beobachtete..... wer das wohl war? :(

Nichtsdestotrotz mache ich ab und zu eine Ausnahme. Ein Date ohne Anzahlung. Sofern der Kunde auf mich einen sehr zuverlässigen, seriösen Eindruck macht.

Hotelzimmerreservierungen übernehme ich, sofern mir eine Anzahlung vor liegt.

Vielleicht wird es nach der Erhöhung des KM Beitrages für Plus Mitglieder ja besser und die Zahl der Plus Miitgleder Fakes sinkt.

Alter Beitrag für drei Monate ca. 74 €, neuer Beitrag für 3 Monate ca. 179,70 €!

Ich bin gerne bereit den höheren Beitrag zu bezahlen, wenn dadurch die Anzahl der Fake Mitglieder reduziert werden kann. Das ist gut. 

Einen schönen Tag für euch :)

  • Love it 2
  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Anonymous

Posted

Also ich bin einmal auf eine Abzocke mit Anzahlung hereingefallen und daher würde ich es nicht noch Mal machen. Ich verstehe die Sicherheit für die andere Seite aber das tat schon weh, speziell weil man dann auch noch quasi bei der Polizei mindergeschätzt wurde (es war peinlich genug der Gang zur Polizei) - herausgekommen ist natürlich eh nichts. Letztendlich muss es jeder für sich selbst wissen.

  • Love it 2
  • Like 1

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

YOU MAY ALSO LIKE

×